1. Home
  2. Style
  3. Die schönsten Outfits in Cannes

Hoch geschlitzt und hoch geschlossen

Gegensätze ziehen sich (C)annes

Die Cannes Filmfestspiele sind eröffnet – und die Stars geben sich auf dem roten Teppich die Klinke in die Hand. In Sachen Dresscode scheint man sich in diesem Jahr eindeutig uneinig und setzt auf ebenso viel Haut wie Stoff.

CANNES, FRANCE - MAY 14: Alessandra Ambrosio attends the opening ceremony and screening of "The Dead Don't Die" during the 72nd annual Cannes Film Festival on May 14, 2019 in Cannes, France. (Photo by Mike Marsland/WireImage)

Alessandra Ambrosio setzt bei den Filmfestspielen in Cannes auf die geschlitzte Kleid-Variante.

Mike Marsland/WireImage

Die französische Riviera ist berühmt für ihre traumhaften Strände, die kunterbunte Architektur – und das bedeutendste Filmfestival der Welt. Zwei Wochen im Jahr steht das malerische Städtchen Cannes Kopf und plötzlich ganz im Zeichen von Glitzer und Glamour. Halb Hollywood versammelt sich an der C’ôte d’Azur und fährt in Sachen Outfits ordentlich auf. In diesem Jahr zeichnen sich zwei Trends besonders ab. Und die könnten unterschiedlicher nicht sein.

Nach Jahren voller Naked Dresses hat der Schlitz den Mega-Trend abgelöst. Dass der Wegfall des Wörtchens «Naked» die ganze Sache nicht unbedingt angezogener macht, wird ziemlich schnell klar. Wieviel Schlitz noch als Kleid durchgeht, darüber kann man ganze Artikel schreiben.

Das andere Lager der Hollywood-Stars, die aktuell den roten Teppich in Cannes bevölkern, entscheidet sich hingegen für einen komplett gegensätzlichen Ansatz. Statt Haut zu zeigen, stellen sie sich so hochgeschlossen wie selten dem Blitzlichtgewitter. Das Ergebnis? Wie so oft funktioniert das gleiche Konzept nicht bei jedem gleich gut. Von Elfenwesen bis zum kompletten Kontrastverlust ist alles dabei.

Von Malin Mueller am 21. Mai 2019