1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Pflegetipps für Bikinis: So bleibt die Bademode lange schön

Wichtige Pflegetipps

So bleibt die Bademode lange schön

Als ständiger Begleiter im Sommer wird unsere Bademode ziemlich strapaziert. Die richtige Pflege ist wichtig: Mit diesen Tipps bleiben Bikini, Badeanzug und Co. länger schön!

Am 5. Juli ist der Tag des Bikinis.

Damit er auch nächstes Jahr noch schön ist: Pflegetipps für den Bikini.

Jacob Lund/Shutterstock.com

Der Bikini ist in den Sommermonaten unser ständiger Begleiter und muss ganz schön viel mitmachen: Salzwasser, Chlor, Sonnencreme und Sonne tun der Bademode nicht gerade gut. Die richtige Pflege wird dabei häufig vernachlässigt und die Teile sind im schlimmsten Fall nach einer Saison ausgeblichen oder ausgeleiert. Das lässt sich aber vermeiden! Mit diesen Tipps bleiben Bikini und Badeanzug möglichst lange schön.

Mehr für dich
 
 
 
 

Bikini richtig auswaschen

Salzwasser und Chlor sowie Rückstände von Sonnencreme und Sand beeinträchtigen die Elastizität und Farbkraft des Bikinis. Deshalb sollte der Bikini direkt nach dem Schwimmen mit klarem, kaltem Wasser ausgespült werden.

Nicht auswringen!

Ist der Bikini nass, sollte man ihn auf keinen Fall auswringen. Auch das stört die Elastizität des Stoffes und der Bikini verliert seine Form. Stattdessen kann man den Bikini zwischen zwei trockenen Handtüchern platzieren und das Wasser leicht ausdrücken. Anschliessend lufttrocknen lassen. Zudem sollte man den Bikini nicht aufhängen oder im Sonnenlicht trocknen.

Nicht im nassen Bikini sonnen

Nach einer Abkühlung im Meer, See oder Pool legen sich die meisten erst einmal zum Trocknen und Aufwärmen in die Sonne. Ein Fehler! Denn die Sonnenstrahlen bleichen die Farbe des nassen Bikinis aus und schaden dem Gewebe. Lieber in den Schatten legen, um zu trocknen.

Sonnencreme einziehen lassen

Geduld ist auch gefragt, wenn es ums Eincremen geht. Denn der Bikini sollte möglichst wenig in Berührung mit Sonnencreme kommen. Die Chemikalien können dem Stoff schaden und Flecken bilden. Deshalb gilt: Nach dem Eincremen etwa eine halbe Stunde warten, bis die Creme komplett eingezogen ist.

Von Hand waschen

Wer seinen Bikini oder Badeanzug mehrere Saisons behalten will, sollte auf Handwäsche oder das Hand- oder Feinwäsche-Programm der Waschmaschine setzen. In der Maschine sollte die Kleidungsstücke auf jeden Fall vorher auf links gedreht werden, um die Farbe zu schonen. Hat der Bikini Bügel oder Metallelemente, sollte man ihn in ein Wäschenetz stecken. In den Wäschetrockner gehört Bademode auf keinen Fall!

Farbschutz mit Essig

Wer vermeiden will, dass der Bikini seine Farbe von Neon in Pastell ändert, kann auf Essig setzen. Der hat nämlich eine farbfixierende Wirkung. Dafür den Bikini vor dem Waschen in Wasser mit einem Esslöffel Essig einweichen und anschliessend ausspülen.

Von spot am 2. August 2022 - 12:09 Uhr
Mehr für dich