1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Wir sind verliebt in Joe Keery aus Stranger Things

Man Crush Monday

Die Liebe zu Joe Keery ist grösser als seine Tolle

Als ungelenk flirtender Matrose formt der Amerikaner in der dritten Staffel von «Stranger Things» die süssesten Glace-Kugeln. Eine Liebeserklärung an den Boy mit der Zuckermatte.

NEW YORK, NY - NOVEMBER 29:  Actor Joe Keery attends the Build Series to discuss the Netflix show 'Stranger Things 2' at Build Studio on November 29, 2017 in New York City.  (Photo by Daniel Zuchnik/WireImage)

Joe «The Hair» Keery.

WireImage

Es war Arbeit. Sich in Joe Keery zu verlieben, hat nicht auf Anhieb geklappt. Als wir ihn zum ersten Mal gesehen haben, knutschte er gerade heftig mit Nancy Wheeler auf dem Schulklo herum – seine damalige Serienfreundin in der Achtzigerjahre-Science-Fiction-Produktion «Stranger Things». Das war 2016, in der ersten Folge der ersten Staffel der Netflix-Serie. Ja, die Haare! Schon damals kultverdächtig. Abgesehen davon und von einem kurzen heroischen Aufbäumen gegen Ende, war seine Rolle als Steve Harrington aber belanglos.

Doch dann kamen Staffel zwei (2017) und drei (jetzt). Die Monster in der fiktiven Stadt Hawkins und Keerys Haare waren mittlerweile ein beeindruckendes Stück gewachsen – und ab da nannte das Internet den Amerikaner nur noch «Momma Steve». Weil er sich so rührend um die fünf präadoleszenten Hauptdarsteller kümmerte, die sich mit Ausserirdischem und Abschlussbällen rumschlagen mussten. Nachdem er sich nun also in unsere Herzen babygesittet hat, toupiert der 27-Jährige diese Schwärmerei im echten Leben als Sänger der Indie-Pop-Band Post Animal auf und festigt sie regelmässig mit selbstironischen Social-Media-Posts. Beziehungsstatus: vergeben. Er datet Schauspielerin Maika Monroe. Schön für sie – für uns ein Grund mehr, die Serienfortsetzung (seit 4. Juli) zu bingen (wenn nicht schon längst geschehen). Steve Harrington ist noch Single.

Stranger things

Achtung Spoiler: Steve und Dustin (Gaten Matarazzo) verbindet in der dritten Staffel der Erfolsserie «Stranger Things» eine innige, überaus reizende Bromance.

Netflix
Von Rahel Zingg am 26.07.2019