1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Vollmond im Januar: So beeinflusst der Wolfsmond die Sternzeichen Widder, Krebs und Steinbock

Besonders drei Sternzeichen im Visier

So beeinflusst euch der Wolfsmond im Januar

Am 18. Januar zeigt sich der erste Vollmond dieses Jahres. Was das astrologisch gesehen für alle bedeutet und welche drei Sternzeichen davon ganz besonders beeinflusst werden, lest ihr hier.

Balmain Look

Im Zeichen des Mondes stand auch die aktuelle Kollektion von Balmain.

Youtube/Balmain

Wer nachts nach oben schaut und Glück hat, der kann zweitausend Sterne sehen. Glück, das heisst: freie Sicht, wolkenloser Himmel und möglichst wenig störendes Licht von Häusern, Autos, Strassenlampen. Und zweitausend, das ist eine Faustregel der Astronom*innen. Am 18. Januar ereignet sich dazwischen der erste Vollmond des neuen Jahres. Wolfsmond wird er in diesem Monat genannt.  

Der Blick zum Nachthimmel ist ein Blick in die Vergangenheit. Jeder Punkt, den man sieht, stammt aus einer anderen Zeit. Das eigene Jetzt ist dort nirgendwo zu finden. Das Bild unseres Nachbarplaneten Venus ist mindestens zwei Minuten alt, das unseres Mondes eine Sekunde, wenn wir es sehen. Aber trotzdem besagen sie die Zukunft und beeinflussen uns im Jetzt.

Mehr für dich
 
 
 
 

Voll für alle – und für drei Zeichen besonders

Wie sie auch immer heissen: ob Wolf- oder Eismond, Vollmonde sind in der Regel eine monatliche Gelegenheit, Projekte abzuschliessen. Sie sind Kulminationspunkte, Bruchstellen und eine Chance, alles loszulassen, was nicht mehr benötigt wird. Astrologin Yasmin Boland schreibt in ihrem Lunar Diary: «Der Vollmond wird als Chance gesehen, eine Reinigung im Leben vorzunehmen, neue Strukturen zu errichten.» Die eigene Handlungsweise, die eigene Lebensweise zu überdenken, das sei die Chance, die sich uns in dieser Nacht bietet.

Wenn unser Erdtrabant prall gefüllt ist, gerät das eine oder andere Sternzeichen etwas durcheinander. Der erste Vollmond im Jahr 2022 steht im Zeichen Krebs, ein als emotional geltendes. Die Konstellation beeinflusst drei Sternzeichen ganz besonders. Worauf die sich einstellen können und sollen:

Widder: Rasant und turbulent ging es bisher für ihn ins neue Jahr. Sofort ist er 2022 im alltäglichen Wahnsinn angekommen. Der Vollmond sorgt jetzt dafür, dass die Freizeit dafür genutzt wird, um zur Ruhe zu kommen und Zeit mit Ihren Liebsten verbringen. Während des Wolfsmondes fühlt man emotionale Verbindungen ohnehin stärker als sonst (gilt für alle) und will nicht alleine sein.

Krebs: Während deren Intuition rund um den Januar-Vollmond 2022 besonders feinfühlig ist und sich die Emotionen zehnmal intensiver als sonst anfühlen, bringt das Astro-Event auch sehr viel Reflexion sowie Klarheit mit sich. Krebse können so wertvolle Erkenntnisse für sich selbst, für ihr Liebesleben oder ihre Karriere gewinnen und sehen die Welt aus einem neuen Blickwinkel.

Steinbock: Für alle, die es im Januar verpasst haben, Rückschlüsse zu ziehen und das vergangene Jahr angemessen zu reflektieren, ist es noch nicht zu spät. Genau das spürt der Steinbock aktuell. Er ist in Aufbruchsstimmung anzutreffen und möchte seine Mitmenschen positiv beeinflussen. Schmiedet unbedingt Pläne, tragt genau ein, was im Frühling und Sommer verändert werden soll. Das Wichtigste: Nicht aufhören zu träumen – denn das lässt diese Sternzeichen wachsen.

Von Style am 17. Januar 2022 - 18:00 Uhr
Mehr für dich