1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. So schön wohnt Emily Ratajkowski

2 Millionen Dollar für ein Leben im Boho-Chic

So schön wohnt Emily Ratajkowski

Emily Ratajkowski ist zu beneiden. Um ihren Schmollmund, ihr perfektes Hochzeits-Outfit und seit Kurzem auch um ihr wunderbar gemütliches Heim in Los Angeles, das Boho-Träume wahr werden lässt. 

So schön wohnt Emily Ratajkowski
Getty Images

Als Model und Insta-Star Emily Ratajkowski im Februar 2018 vollkommen überraschend vor den Altar trat, um ihren Freund Sebastian Bear-McClard zum Mann zu nehmen, war unser erster Gedanke: Gibt es ein cooleres Outfit für den grossen Tag als Emilys orangefarbenen Hosenanzug? Der zweite: Was passiert jetzt mit dem wunderschönen Loft, in dem das Model bisher hauste? Nun, Emily tauscht es kurzerhand gegen eine grössere, dafür mindestens genauso beneidenswerte Alternative in Los Angeles, die sie gemeinsam mit ihrem Gatten bezieht.

Altbauromantik für Zwei

So schön wohnt Emily Ratajkowski

Emily Ratajkowskis neues Haus

So schön wohnt Emily Ratajkowski
So schön wohnt Emily Ratajkowski
So schön wohnt Emily Ratajkowski
Viel Charme, schon im Vorgarten: Emilys neues Heim strotzt nur so vor Grün.  Dukas

Zwei Millionen Dollar mussten Model und Mann für die neue Bleibe hinblättern – im Verhältnis tatsächlich ein Schnäppchen. Dafür gibt es 153 Quadratmeter Wohnfläche in der hippen Echo Park Neighborhood in Los Angeles, mitsamt drei Badezimmern und drei Schlafzimmern. Das 1946 gebaute Haus ist mittlerweile zwar komplett renoviert, besticht aber immer noch mit hübschen, hohen Holzdecken und einem über vier Meter hohen Backsteinkamin im Wohnzimmer. Auch die anderen Räume kommen mit jeder Menge Boho-Charme, einer offenen Bauweise und grossen Fenstern daher. Das Beste: Ebenfalls zum Anwesen gehört ein grosszügiger, bewachsener – und damit Paparazzi-sicherer – Garten mitsamt riesiger Terrasse. Beim Anblick der Bilder (und der Info im Hinterkopf, dass zwei der drei Schlafzimmer noch frei sein dürften) bleibt dann eigentlich nur noch eine Frage: Wann dürfen wir vorbeikommen, Emily?

Von Malin Mueller am 24. Februar 2019