1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Vegane Alternativen zu Eiern

Von Leinsamen und Bananen

5 vegane Alternativen zu Eiern

Die Flüssigkeit von Eiern ist oft ein wichtiger Bestandteil, um ein Gericht zu binden oder aufzuschäumen. Das bringt Veganer*innen in eine schwierige Lage, denn einen passenden Ersatz zu finden, ist gar nicht mal so leicht. Wir eilen zu Hilfe.

Neatly Arranged White Eggs on Solid Yellow Colored Background.

Vegane Alternativen finden? Ei, ei, ei – das ist gar nicht mal so leicht.

Getty Images

Es ist mal wieder Guetsli-Zeit – und somit auch Backzeit. Für Veganer*innern unter Umständen eine kleine Herausforderung. Schliesslich wollen auch sie nicht auf Mailänderli, Spitzbuben und Brunsli verzichten. Aber backen ohne Ei? Kein Problem – auch das können wir jetzt regeln. Und zwar so:

Pürierte Früchte

Beim Backen fungieren pürierte Bananen und Äpfel als Ei-Alternative. Wichtig ist nur, dass ihr die Früchte ordentlich püriert – bei einer Banane könnt ihr das auch mit einer Gabel machen. 

Faustregel: Eine halbe Banane oder ein Apfel ersetzen ein Ei.

Haferflocken

Haferflocken sind ein tolles, pflanzliches Bindemittel. Ausserdem sind sie ziemlich günstig und so ziemlich überall erhältlich. Sie eignen sich vor allem beim Backen (zum Beispiel Kekse oder Pancakes), aber auch für (Gemüse-)Bratlinge.

Faustregel: Drei bis vier Esslöffel feingemahlene Haferflocken ersetzen ein Ei.

Leinsamen(-mehl)

Leinsamen können eine Masse genauso binden wie Eier. Sie können beispielsweise in veganen Fleischbällchen, Bratlingen und Burgern verwendet werden. Aber Achtung: Damit die Leinsamen nicht in der Flüssigkeit aufquellen, sollten sie unbedingt gemahlen sein! Am besten kauft ihr deshalb Leinsamenmehl.

Mehr für dich

Faustregel: Ein Esslöffel Leinsamenmehl vermischt mit drei Esslöffeln heissem Wasser ersetzt ein Ei (am besten die Leinsamenmasse noch etwa fünf Minuten ziehen lassen, bevor sie zum Einsatz kommt).

Ei-Ersatzpulver

Ja, das gibt es tatsächlich. Ei-Ersatzpulver besteht aus Stärke oder Mehl und Backtriebmittel und ist deshalb eine super Alternative fürs Backen oder für Saucen. Ausserdem schmeckt das Pulver ziemlich neutral und hinterlässt keine unerwünschten Nebengeschmack

Faustregel: Ein Teelöffel Ei-Ersatzpulver vermischt mit zwei Esslöffeln Wasser ersetzt ein Ei.

Tofu

Der allseits bekannte Tofu ist nicht nur ein proteinreicher Fleisch-, sondern auch ein toller Ei-Ersatz. Für eier-freie Gerichte ist der feste Tofu am besten geeignet, den man für Eiersalat oder Rührei benutzen kann. Pürierter Tofu kann hingegen zum Backen oder für vegane Wähen und Quiches verwendet werden.

Faustregel: Fünf Esslöffel pürierter Tofu ersetzen ein Ei.

Habt ihr schon mal eine der Alternativen ausprobiert? Erzählt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren.

Von Style am 10.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer