1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Vegane Eiweiss-Alternative Aquafaba: Meringues aus Kichererbsen-Wasser

Das Zauberwort heisst Aquafaba

Meringues – aus Kichererbsen-Wasser statt Eiweiss

Lust auf Meringues? Aber ohne Eiweiss? Dann einfach eine Dose Kichererbsen öffnen und das Wasser für die süsse Luftigkeit zum veganen Eischnee schlagen.

Aquafaba-Meringues

Dekorativ: Mit Lebensmittelfarben gefärbte Meringues aus Kichererbsen-Wasser, dem sogenannten Aquafaba.

Getty Images

Eischnee ohne Ei? Das geht tatsächlich. Im Zuge der veganen Welle hat der französische Tenor und Foodblogger Joël Roessel vor einigen Jahren herausgefunden, dass sich das dickflüssige Kochwasser von Hülsenfrüchten wie Eiklar schlagen lässt. Diese Erkenntnis verbreitete sich viral wie ein Lauffeuer. Auf der ganzen Welt wurde danach getüftelt. Und die Rezepte für die rein pflanzlichen Meringues, Brownies, Baisers, Macarons und Mousse au Chocolat, die entstanden, begeistern heute nicht nur Veganer. Das Hülsenfrucht-Wasser bekam auch einen wohlklingenden Namen: Aquafaba (Aqua = Wasser, Faba = Bohne).

Mehr für dich
Aquafaba-Meringues

Nicht wegschütten: Das Wasser von Kichererbsen aus der Dose ist die beste Eiweiss-Alternative.

Getty Images

Hervorragend eignet sich das Wasser von Kichererbsen aus der Dose für Eischnee. Es braucht einfach etwas Geduld, muss länger geschlagen werden, als normales Eiweiss. Ganz leicht gehts mit der Küchenmaschine. Aber auch mit dem Handrührgerät funktionierts. Ein besonders tolles Rezept für Meringue haben wir bei Betty Bossi gefunden. Mit gleichviel Kicherbsen-Wasser wie Zucker. So bleibt die Masse beim Backen schön stabil.

Aquafaba-Meringues

Die Aquafaba-Masse mit einem Spritzsack auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen und im Backlofen trocknen lassen.

Getty Images

So gehts!

60 g Einweichwasser von Kichererbsen aus der Dose
1 Prise Salz
½ TL Zitronensaft
60 g Zucker

Einweichwasser, Salz und Zitronensaft in der Schüssel der Küchenmaschine steif schlagen. Zucker nach und nach beigeben, weiterschlagen, bis der Schaum glänzt. In einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech Meringues spritzen. Zirka 2 Stunden in der Mitte des auf 80 Grad vorgeheizten Ofens trocknen. Dabei die Ofentür mit einem Kellenstiel einen Spaltbreit offen halten. Meringues im ausgeschalteten, geöffneten Ofen auskühlen lassen. Und schon kann man sie geniessen, die kleinen, luftigen veganen Meringues. Sie halten sich übrigens eine Woche in einer Keksdose aus Metall.

Von no am 24.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer