1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Was passiert, wenn wir täglich zu viel Milch trinken?

Happy Weltmilchtag

Das passiert, wenn wir täglich zu viel Milch trinken

Am Ehrentag der Milch kann es schnell passieren, dass wir ein bisschen zu gluschtig werden. Auch wenn uns schon als Kind beigebracht wird, dass sie gut für unsere Zähne und Knochen ist: Hat der tägliche Konsum wirklich nur positiven Einfluss auf unseren Körper?

Close-up of pouring fresh milk in glass. Milk is being poured in a glass on the kitchen table at home.

Milch ist gut für die Zähne und Knochen, oder? 

Getty Images

Könnt ihr euch noch an den Milchtag in der Schule erinnern? Immer einmal pro Jahr in der grossen Pause war da dieser kleine Stand auf dem Pausenhof, der sämtliche Becher von Schoko-, Vanille- bis hin zu Erdbeermilch bereit hielt. Alle stürmten darauf los und haben diverse Sorten ausprobiert. Natürlich gab es auch Schüler*innen, die so viel wie nur möglich getrunken haben – bis ihnen übel wurde. Kann als Kind ja mal passieren. Aber auch als Erwachsene nehmen wir manchmal mehr von dem weissen Getränk zu uns, als uns eigentlich bewusst ist. Grundsätzlich gilt das ja als gesund, weil viel Kalzium, Eiweiss und Vitamine drinsteckt. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen drei Portionen Milch oder Milchprodukte pro Tag (eine Portion entspricht 2 dl Milch oder 150–200 g Milchprodukten). Doch gibt es auch ein zu viel? Das passiert beim täglichen Milchkonsum.

Mehr für dich
 
 
 
 

Mehr Pickel oder doch eine reinere Haut? 

Nie wieder ein Glas Milch, dafür auch keine Pickel mehr? Das kann doch nicht sein? Laut einer Studie aus Harvard kann zu viel tatsächlich den Hormonhaushalt durcheinander bringen und somit die Talgproduktion anregen. Die Talgdrüsen der Haut verstopfen und schlussendlich entstehen kleine lästige Unreinheiten. Besonders bei Akne könne das Hautbild verschlimmert werden, heisst es. Aber keine Panik. Der morgendliche Kaffee kann trotzdem noch mit einem Schluck Milch getrunken werden, denn sie enthält wichtige Inhaltsstoffe für die Abwehr von Pickel. Also Klartext: Wie immer gilt, alles in Massen zu konsumieren. Wer Hautprobleme hat, sollte also eventuell reduzieren. Könnte helfen.

Abnehm-Turbo oder Diät-Killer? 

Kuhmilch gilt als Grundnahrungsmittel. Sie enthält Eiweisse sowie Milchzucker und besteht zu 87% aus Wasser und zu 10% aus tierischem Fett. Bei hohem Konsum kann die Milch der Diät also schnell zum Verhängnis werden. Aber: Bei normalem, regelmässigem Verzehr stabilisieren das enthaltene Kalzium und Vitamin D den Blutzuckerspiegel. Somit kann die Gewichtsreduktion sogar gefördert werden.

Ist es irgendwann sogar den Knochen zu viel? 

Laut einer Studie der schwedischen Universität Uppsala soll man nicht mehr als drei Gläser Milch pro Tag trinken. Weshalb? Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten, dass sich das Risiko von Knochenbrüchen und der Knochenkrankheit Osteoporose durch einen übermässigen Konsum erhöht. Das gilt vor allem für Frauen, wie die Forschenden festgestellt haben. Es wird empfohlen, Kalzium nicht nur über Milch aufzunehmen, sondern auch durch andere Lebensmitteln wie Brokkoli oder Kohl.

Von Anja Schäublin am 1. Juni 2022 - 15:00 Uhr
Mehr für dich