1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Marroni aus dem Ofen: So schmecken sie wie gekauft

Achtung heiss!

So gelingen Marroni ganz einfach im Ofen

Die Blätter fallen von den Bäumen und mit ihnen auch die Maronen. Nach dem Aufsammeln können sie direkt in die eigene Küche mitgenommen werden. Um die feinen Herbstnüsse zu geniessen, muss man nicht extra einen Ausflug zum nächstgelegenen Stand machen. Mit diesem Rezept werden wir selbst zu Marroni-Meister*innen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

imago images 167777461

«Marini, Maruni, Maroni, die chaufed mer immer bim Toni». Da müssen wir Andrew Bond widersprechen. Wir kaufen sie nicht, wir machen sie selbst!

IMAGO/Shotshop

Wer liebt sie nicht? Die heissen Nüsse schmecken fein und sind gesund. An kalten Herbsttagen ist der Marroni-Stand des Vertrauens nicht weit entfernt – die Rettung für kalte Hände in greifbarer Nähe. Ein wohliges Gefühl, nicht nur unter freiem Himmel, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Maronen im eigenen Ofen zuzubereiten, ist nämlich einfacher als gedacht. Alles, was es dafür braucht, ist etwas Wasser, Marroni, einen heissen Ofen und ein scharfes Messer.

So geht's

Die Vorbereitung ist ausschlaggebend für das Gelingen des Rezeptes. Die braunen Nüsse sollten zu Beginn mindestens eine Stunde lang eingeweicht werden. Das hat zwei Gründe: Zum einen lässt sich die Schale danach viel leichter entfernen, zum anderen werden so die faulen von den guten Exemplaren getrennt. Diejenigen, die einen Wurm drin haben oder nicht mehr ok sind, schwimmen nach oben.

Nach der Einweichzeit wird losgelegt: Den Ofen auf 275 Grad vorheizen und die Schale mit einem scharfen Messer einritzen – ob ein Kreuz oder Strich spielt keine Rolle. Die Nüsse auf einem Blech in den Ofen schieben und einen Kochtopf mit Wasser dazustellen. Nach zehn Minuten Backzeit das Wasser auf das Blech leeren und die Tür wieder schliessen. Nach weiteren zehn Minuten kann der gesunde Snack aus dem Ofen geholt und mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt werden – so lassen sich die Leckereien noch einfacher und schneller schälen. 

Von Stefanie Ponca am 4. Oktober 2022 - 09:00 Uhr