1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. So bleiben Obst, Gemüse und Milch länger haltbar

Wenden, wickeln, wässern

So bleiben Obst, Gemüse und Milch länger frisch

Aus dem fröhlichen Hüpfen in die Küche (mit der Hoffnung auf eine grosse Schale Cornflakes mit Milch) kann schnell ein enttäuschtes Schlürfen werden: Die Milch ist schon sauer und auch der Rest im Kühlschrank sieht nicht mehr frisch aus? Unsere Tipps helfen.

Obst

Obst und Gemüse kann man mit den richtigen Tricks deutlich länger haltbar machen.

Getty Images

Kochen (und Essen) gehört aktuell zu unseren Top-3-Lieblingsbeschäftigungen (der dritte Platz lässt sich je nach persönlichem Gusto mit Netflix, Home Workouts oder Schlafen belegen). Frische Zutaten und neue Rezepte stehen hoch im Kurs, wir haben die Liebe zum Backen entdeckt und wissen endlich, wie wir einen Granatapfel schälen, ohne dass die Küche hinterher aussieht, als sei sie Schauplatz eines Massenmordes gewesen. Doch bei all der Euphorie rund um die Gemüseschale und den Kühlschrank gibt es ein Problem: Frische Waren halten sich nicht ewig – und wir versuchen, den nächsten Besuch im Supermarkt so lange wie möglich hinauszuzögern. Was also tun? Aufmerksam weiterlesen! Wir verraten euch, wie ihr Beeren, Käse und Tomaten so lange wie möglich haltbar macht.

Den Stamm von Bananen umwickeln

Bananen sind etwas Tolles. Sie sind günstig, lecker und sättigen für ein Stück Obst ziemlich gut. Das Problem: Sobald wir mehr als zwei kaufen, werden die gelben Früchte braun und matschig. Es sei denn, man umwickelt ihren Stamm mit etwas Frischhaltefolie oder – die nachhaltigere Variante – einem Bienenwachstuch. Werden sie dann doch zu reif, schmecken sie köstlich in Bananenbrot oder eingefroren und später im Smoothie verwendet.

Mehr für dich

Küchenrolle nutzen

Schon meine Oma war ein grosser Fan davon, dass gesamte Gemüsefach mit Haushaltspapier auszukleiden. Ich habe das nie verstanden. Bis jetzt: Die Tücher saugen sich mit Wasser voll, das andernfalls das Gemüse zum Schimmeln bringen könnte. Wer es gern etwas simpler hat, kann mit einem Stück Haushaltspapier offenen Salat davor bewahren, matschig zu werden oder in einer Schale Pilze dafür sorgen, dass sie nicht so schnell faulen.

Nahrung wie Pflanzen behandeln

Der Küchenrollentrick funktioniert allerdings nur, wenn das Gemüse nicht prinzipiell noch lebt. Ein Bund Frühlingszwiebeln ist zum Beispiel prinzipiell eine Pflanze, und fühlt sich dementsprechend am wohlsten, wenn er in einem Glas mit Wasser aufbewahrt wird, wie ein Blumenstrauss. Gleiches gilt für Spargeln und Sellerie.

Milchprodukte umdrehen

Tried and tested: Wer Milch im Liegen lagert, sodass der Deckel von Innen mit der Milch bedeckt ist, hat länger etwas von ihr. Sie versiegelt sich durch die Methode von selbst und stellt sicher, dass sich keine Bakterien am Verschluss bilden können. Der Trick funktioniert auch mit Joghurt, Sour Cream oder Quark (und auch mit allen veganen Varianten), den man fest verschliessen kann: Auf den Kopf gestellt bildet sich ein Vakuum, das Bakterien daran hindert, sich zu vermehren. 

Avocados einfrieren

Sie ist steinhart, hart, leicht hart, ungefähr fünf Minuten perfekt und danach für immer ungeniessbar – die gemeine Avocado. Der Trick ist, dass ihr das Zeitfenster der besagten fünf Minuten erwischt und die Avocado im Ganzen einfriert. Dann hält sie sich bis zu sechs Monate lang! Zum Auftauen haltet ihr sie kurz unter heisses Wasser und lasst sie dann in der Küche für 30 Minuten auftauen. Voilà, wie neu!

Aus Kräutern Eiswürfel machen

Der kleine Beutel mit Basilikum im Kühlschrank wirkt schon verdächtig bräunlich? Lieber schnell aufschneiden und mit etwas Wasser und Olivenöl in einer Eiswürfelform einfrieren. Wenn ihr sie braucht, könnt ihr die Würfel einfach direkt in die Pfanne oder den Topf geben und unterrühren, bis alles geschmolzen ist. 

Beeren mit Essig präparieren

Klingt komisch, ist im Internet aber ein viel umworbener Trick: Wenn wir Beeren mit Weisweinessig waschen, halten sie sich erheblich länger. Dazu die Beeren abwaschen und anschliessend in eine Schale legen, die mit einem Drittel Essig und zwei Dritteln Wasser gefüllt ist. Zum Schluss noch einmal abspülen und auf einem Haushaltstuch trocknen lassen. Durch den Essig werden Sporen abgetötet und ihr habt länger etwas von den Köstlichkeiten.

Käse auspacken

Hartkäse sollte, sobald ihr ihn zu euch nach Hause befördert habt, aus seiner Plastikverpackung befreit werden und sich ab sofort an einem Papierbeutel oder einer Hülle aus Backpapier erfreuen. Im besten Fall wird das jedes Mal gewechselt, wenn der Käse benutzt wird. Die Methode hält ihn länger frisch und beeinträchtigt den Geschmack (anders als das Plastik) nicht. 

Tomaten wenden

Trick eins: Tomaten bewahren wir ausserhalb des Kühlschranks auf, damit sie länger frisch sind. Trick zwei: Auf den Kopf gestellt, so dass der Stiel unten ist, halten sie noch ein paar Tage länger durch, da die Feuchtigkeit in ihnen bleibt und die (schädliche) Luft von aussen draussen. 

Von Malin Mueller am 04.04.2020
Mehr für dich