1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Gnocchi Rezept mit Ricotta

Aus Ricotta statt Kartoffeln

So einfach gelingen Gnocchi!

Ohne grossen Aufwand und nur aus drei Zutaten werden Ricotta-Gnocchi hergestellt. Aber Achtung: Die wunderbarsten Gnocchi der Welt können süchtig machen.

Ricotta gnocchi

Schnell gemacht: Ricotta-Gnocchi. Eine fluffig-leichte Delikatesse!

Getty Images

Gnocchi sind etwas Wunderbares. Vorausgesetzt, sie sind von Hand gemacht. Aber Kartoffeln kochen, schälen, passieren, dann mit Ei und Mehl zu einem Teig vermischen – das ist ziemlich aufwändig. Die schnellere Variante: Ricotta-Gnocchi. Wunderbar zart und fluffig kommen sie daher. Besteht der Teig doch nur aus italienischem Frischkäse, geriebenem Parmesan, Mehl und einem Hauch Muskatnuss. Er ist im Nu zusammengefügt und muss nicht gross geknetet werden. Wir staunen immer wieder, wie schnell das geht. Und das Beste: Der Teig kann im Voraus zubereitet werden – sogar einen Tag lang. Das ist bei Kartoffelgnocchi nicht möglich.

Mehr für dich
Ricotta

Die besten Gnocchi der Welt bestehen nicht aus Kartoffeln, sondern aus italienischem Frischkäse.

Getty Images/Westend61

Die Ricotta-Gnocchi gehören zu den Lieblingsrezepten von Bestseller-Autor Claudio del Principe, dem Basler mit italienischen Wurzeln. Hier ist sein Rezept aus dem Buch «a mano».

Die Zutaten (für 4 Personen)
500 g Ricotta
100 g Parmesan, gerieben
ca. 150 g Mehl (am besten 00 oder 405)
etwas Muskatnuss

So gehts
Den Ricotta und den Parmesan in eine Schüssel geben und mischen. Mit einem Hauch Muskat abschmecken. Nach und nach das Mehl in die Schüssel geben und von Hand in die Ricottamischung einarbeiten. Der Teig soll nicht kleben, sich aber noch feucht anfühlen. Die Gnocchi können sofort gerollt werden. Besser ist es allerdings, wenn der Teig eine Stunde im Kühlschrank ruht. Jeweils eine Handvoll Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Handflächen zu Rollen von 1,5 Zentimeter Durchmesser formen. Auch beim Ausrollen gilt: Nur so viel Mehl zusätzlich gebrauchen wie nötig. Dann von den Rollen einzelne Gnocchi von ca. 2 Zentimeter abschneiden. Diese in siedendes Salzwasser geben. Schwimmen sie obenauf, sind sie gar. Abschöpfen!
Am besten passen die Ricotta-Gnocchi zu einer schlichten, passierten Tomatensauce. Wer mag, gibt noch Parmesan darüber. Buon appetito!

Tomatensauce

Eine simple Tomatensauce passt hervorragend zu den Ricotta-Gnocchi. Aber nicht zu viel drangeben.

Getty Images
Von no am 16.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer