1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Schutzmasken: Diese Fehler sollten wir unbedingt vermeiden

Oh, oh!

Diese Fehler machen wir beim Tragen von Masken

Jetzt ist es soweit: Auch in der Schweiz geht es ohne Mundschutz nicht mehr in den ÖV. Das macht natürlich Sinn. Nur gibt es bei der Verwendung einige Tücken, die es unbedingt zu vermeiden gilt – sonst bringt uns das vermeintlich schützende Textil nämlich gar nichts.

BERLIN, GERMANY - JUNE 16: Actress and TV host Katrin Wrobel wearing a multicolored jacket and matching face mask by Nanna Kuckuck and sunglasses by Flair during a street style shooting on June 16, 2020 in Berlin, Germany. (Photo by Streetstyleograph/Getty Images)

Beim Tragen einer Hygienemaske gibt es einiges zu beachten.

Getty Images

Seit Anfang Juli darf man ohne Hygienemaske nicht mehr in den ÖV. Beim Friseur, im Kosmetiksalon oder beim Arzt sind sie schon länger obligatorisch. Und auch im restlichen Alltag sieht man immer mehr, die ohne Maske nicht mehr aus dem Haus gehen. Klar, die Angst vor dem Coronavirus steckt uns (berechtigterweise) in den Knochen. 

Viel wichtiger als die Maske an sich ist jedoch deren korrekter Gebrauch. Wer den Mundschutz nicht anständig anzieht oder beim Tragen dauernd daran herumfummelt, der riskiert, dass sie ... überhaupt nichts bringt. Um das zu vermeiden (wir tragen die Dinger ja schliesslich nicht zum Spass), gilt es folgende Fehler zu vermeiden:

Mehr für dich

Wir fassen die Maske beim Aufsetzten am Mundstück an

Ziehen wir den Schutz an, indem wir Mund- und Nasenstück anpacken, ist der Stoff direkt voller Keime – schade. Beim Anziehen der Maske also unbedingt nur die Bänder berühren.

Die Maske bedeckt nur den Mund

Klar, das Ding heisst blöderweise Mundschutz. Lassen wir die Nase jedoch aus (auch wenn nur kurz), können Erreger weder abgehalten werden noch schützen wir damit unser Umfeld.

Wir fummeln an der Maske herum

Sobald unsere Hände mit dem Stoff in Berührung kommen, können wir diesen (wie schon beim Aufsetzten) kontaminieren. Es könnte also sein, dass wir anschliessend Viren einatmen. Nicht wirklich Sinn der Sache oder?

Wir telefonieren, während wir die Maske tragen

Unser Smartphone ist mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit voller Erreger (sorry!). Berührt es den Stoff, wird die Maske schnell zur Gefahr statt zum Schutz.

Wir tragen sie über Gesichtsbehaarung 

Ziehen Männer die Maske über einen Vollbart, wird die Barrierefunktion aufgehoben. Personen mit Bart sollten ihre Gesichtsbehaarung also unbedingt vollständig unter der Schutzmaske verschwinden lassen.

Grundsätzlich gilt:
Die Maske ausschliesslich an deren Bändern anfassen, sie unbedingt so aufsetzten, dass keine Öffnungen zwischen ihr und der Haut entstehen und sie während des Tragens weder mit den Händen noch mit anderen Gegenständen in Berührung bringen. Nur dann gewährt sie uns auch wirklich Schutz. 

Von Denise Kühn am 07.07.2020
Mehr für dich