1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Neue Studie bestätigt hohen Schutz durch FFP2-Masken – jedoch nur, wenn man sie richtig trägt

Korrekte Tragweise ist entscheidend

FFP2-Masken versprechen hohen Schutz – wenn sie sitzen

Eine neue Studie verspricht: FFP2-Masken bieten einen extrem hohen Schutz vor einer Corona-Infektion. Dabei kommt es aber auf die richtige Trageweise an, wie Forscher*innen des Göttinger Max-Planck-Instituts berichten. Den korrekten Sitz kann man mit ein paar Handgriffen überprüfen.

Genderqueer barista wearing a protective ffp2 face mask in a bakery preparing a hot drink

Geschützt? Mit FFP2-Maske ja. Wie sehr? Das hat eine neue deutsche Studie herausgefunden.

Getty Images

Seit Montag, dem 4. Dezember, sind wieder verschärfte Massnahmen in Kraft getreten. Der Bundesrat reagierte damit auf die steigenden Corona-Zahlen. Die nächste Welle ist da. Die Maskenpflicht wurde ausgeweitet. Auf überall drinnen, wo auch die Zertifikatspflicht gilt. Was uns das Tragen einer (FFP2)-Maske bringt, dazu gibt es neue Studienergebnisse.

Wenn sich zwei Menschen begegnen, auf kurzer Distanz, in einem Innenraum, dann tragen die daran beteiligten Parteien am besten eine FFP2-Maske. Eine neue Studie des Max-Planck-Instituts hat ergeben, dass diese die Ansteckungsgefahr auch nach 20 Minuten bei gut 0,1 Prozent halten. Wenn sie gut sitzt. Bei schlecht sitzenden FFP2-Masken liege das Infektionsrisiko im gleichen Szenario dagegen bei rund vier Prozent, berechnet das Forschungs-Team. 

Mehr für dich

Die Forschenden berechneten das Infektionsrisiko, indem sie diverse Faktoren wie etwa Partikelgrössen, Physik beim Ausatmen, diverse Maskentypen und Risiko des Einatmens von Coronaviren kombinierten. Die Atemluft, die an den Rändern aus der Maske strömt, werde verdünnt. Im Gegensatz dazu steht das Ergebnis bei Begegnungen von zwei Personen, die keine Maske tragen: Wenn in diesem Fall ein gesunder Mensch mit drei Metern Abstand wenige Minuten in der Atemluft eines Infizierten stehe, werde er oder sie sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit anstecken.

Für einen korrekten Sitz einer FFP2-Maske gilt:

1. Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.

2. An den Rändern sollte die Maske eng anliegen.

3. Der Nasenbügel sollte zu einem «abgerundeten W» geformt werden, so dass er seitlich auf die Nasenflügel drückt.

4. Während des Tragens die Maske möglichst nicht verschieben.

5. Durchfeuchtete Masken austauschen.

Ob die FFP2-Maske ideal sitzt, kann man ganz leicht selbst erkennen: Die Maske bläht sich beim Ausatmen auf, beim Einatmen zieht sie sich zusammen. So stark geschützt kann man doch auch in den ÖV wieder beruhigt einschlummern und davon träumen, dass es, wenn man aufwacht, wieder Frühling ist. Und die kalte Jahreszeit mit ihren Innenräumen vorbei. Wieder Draussen-Zeit! Oder noch besser: Es ist immer noch Winter, stattdessen aber wäre die Pandemie vorbei. Einen Moment wird man ja wohl noch träumen dürfen unter seiner Maske.

Von zin am 8. Dezember 2021 - 16:00 Uhr
Mehr für dich