1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Warmes oder kaltes Wasser trinken – was ist gesünder?

Drink it

Warmes vs. kaltes Wasser – was ist gesünder?

Plaudern Models ihre Beauty Secrets aus, fällt immer wieder der Tipp, viel (viel!) Wasser zu trinken. Nur bei welcher Temperatur die Flüssigkeit unsere Kehle hinuntergleiten soll, verrät dabei niemand. Wir zeigen euch die jeweiligen Vorteile auf.

wasser

Soll das Glas Wasser nun warm oder kalt sein? Für alle, die genauso verwirrt sind, bitte weiterlesen. 

Getty Images

Unser Körper besteht zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Damit das so bleibt, sollten wir täglich mindestens zwei Liter davon trinken. Schliesslich ist ausreichend Wasser nicht nur für die Gesundheit vonnöten, es macht auch schön. Expert*innen wissen: Wer genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, darf sich über einen Wahnsinns-Glow und weniger Unreinheiten freuen. Okay, schon verstanden. Wir sollen trinken.

Nur wie, ist die Frage. Trinken wir Wasser jetzt am besten schön erfrischend kalt aus dem Kühlschrank oder lieber warm, straight von der Herdplatte? Immerhin halten sich Behauptungen, das eine oder das andere sei besser, hartnäckig. Nun ist es so: Jeder Mensch ist anders. Hat unterschiedliche Bedürfnisse, Probleme und Wehwehchen. Deshalb raten wir euch, diese Entscheidung einfach mal selbst zu fällen. Vorteile haben nämlich beide Temperaturen. 

Mehr für dich

Kaltes Wasser…

... macht wach

Müde? Dann kann ein kaltes Glas Wasser helfen. Beim Trinken erhöht sich der Puls und es kommt zu einer Adrenalinausschüttung. Wer Morgens nur schwer aus den Federn kommt oder unter schlimmen Nachmittagstiefs leidet, der sollte die Flüssigkeit mit Eiswürfeln herunterkühlen oder direkt aus dem Kühlschrank holen.

… steigert die Stimmung

Mit dem falschen Fuss aufgestanden? Niedrige Temperaturen im Wasser aktivieren den Symphatikus-Nerv im Rückenmark, der die Synthese von Endorphinen steigert und am Ende die Laune hebt.

… erhöht den Kalorienverbrauch

Landet Kaltes in uns, muss es der Organismus zuerst einmal aufheizen – immerhin bleibt die Körpertemperatur ja bis auf wenige Ausnahmen immer die gleiche. Ein Prozess (im Fachjargon Thermogenese genannt), der uns Energie kostet und Kalorien verbrennt.

Warmes Wasser…

… hilft bei Schmerzen

Migräne oder Stechen im Bauch? Erhitztes Wasser weitet die Blutgefässe, entspannt Muskeln und Nerven und senkt den Blutdruck. Schmerzen ziehen so deutlich schneller von dannen.

… kurbelt die Verdauung an

Durch die geweiteten Blutgefässe landen warme Getränke schneller in unserem Magen. Der Stoffwechsel beschleunigt und schafft es, Nahrung schneller zu verarbeiten. Sie passiert zügiger den Darmtrakt und verlässt in einer kürzeren Zeit wieder den Körper.

… detoxt

Warmes Wasser gilt in der Chinesischen Medizin schon seit Ewigkeiten als Heilmitteln. Dort heisst es, Giftstoffe lösen sich durch die Erwärmung unseres Lebenselixiers leichter und verlassen uns somit auch schneller.

Von ken am 14. November 2021 - 11:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer