1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Wie oft müssen wir unsere Zahnbürste austauschen?

Jetzt aber schnell weg damit

Was muss wie oft im Badezimmer ersetzt werden?

Einige Verpackungen haben das Haltbarkeitsdatum aufgedruckt bekommen. Anderen Produkten steht das Ende unübersehbar ins Gesicht geschrieben. Und was, wenn wie bei Make-up-Schwämmchen oder Zahnbürsten weder das eine, noch das andere «jetzt wegwerfen» schreit? Da hilft nur noch eins: unsere Badezimmer-Equipment-Lebensdauer-Liste.

Placeholder

Verwelkte Tulpen lassen vor ihrem Abgang den Kopf hängen. Und Zahnbürsten? Die ragen weiter aufrecht aus dem Glas. Geschulte Augen erkennen die ausgefransten Borsten. Weniger geschulte stützen sich auf unsere Liste. 

Getty Images

Anfeuchten, Zahnpasta auf die Borsten drücken und ab in den Mund damit. Mindestens zweimal am Tag schrubben wir uns die Beisser rein, schäumen uns das Maul voll. Aus Hygienegründen. Aber wie hygienisch ist eigentlich die eigene Zahnbürste? Wie lange hat der Becher auf der Ablage im Badezimmer schon kein neues Putzinstrument mehr beherbergt? Fünf Tage, drei Wochen, vier Monate – was wäre denn zu lange? Dafür müssten wir 'zu lange' erstmal definieren. Das machen wir! Jetzt sofort. Für die Zahnbürste und alle anderen Dinge, von denen wir uns vielleicht der Keim- und Bakterienansammlung wegen trennen sollten, um keine Ekzeme oder andere Irritationen heraufzubeschwören. Denn auch, wenn wir die Tipps und Tricks der richtigen Reinigung beherrschen und die Existenz der Produkte etwas verlängern – irgendwann ist Schluss.

Zahnbürste

Austauschen nach: zwei bis drei Monaten 

Duschvorhang

Austauschen nach: zwölf Monaten

Make-up-Schwämmchen

Austauschen nach: ein bis zwei Monaten

Rasierklingen

Austauschen nach: sieben Tagen

Klobürste

Austauschen nach: sechs Monaten

Gummibett der Wimpernzange

Austauschen nach: einem Monat

Peeling-Schwamm 

Austauschen nach: ein bis zwei Monaten 

Mehr für dich

Haarbürste

Austauschen nach: sechs Monaten

Stichwort Hygiene! Hier ein kurzer Reminder aus immer noch sehr aktuellem Anlass: Das BAG empfiehlt die Einwegmasken (OP-Masken) spätestens nach vier Stunden zu entsorgen. Also auf keinen Fall in der Tasche lagern und am Folgetag nochmals aufsetzen. Je durchfeuchteter übrigens die OP-Maske, desto geringer die Schutzwirkung. Gar keine Wirkung ist (suprise!) gegeben, wenn die Maske unter statt über den Nasenlöchern platziert wird. Lasst den Quatsch. Ernsthaft jetzt. 

Welche brennenden Badezimmer-Fragen treiben euch um? Gebt in den Kommentaren Bescheid, wir suchen für euch nach Antworten.

Von Vanessa Vodermayer am 13.09.2020
Mehr für dich