1. Home
  2. Family
  3. Diese Basics gehören in euren Kinderkleiderschrank

Nicht für immer, aber für öfter

Diese Basics gehören in euren Kinderkleiderschrank

Wer seine Kinder einkleiden muss, ist schnell mal überfordert. Für die lieben Kleinen scheint es inzwischen fast noch mehr modische Musts zu geben als für Mama und Papa. Was aber ist unverzichtbar im Kleiderschrank des Kindes? Wir sagens euch.

Bildnummer: 51945863  Datum: 14.12.2006  Copyright: imago/imagebroker/STELLAKinderkleider kleiden ein Wäscheleine, Objekte; 2006, Wäsche, wäschetrocknen, Trockenwäsche, Kleider, Kinderkleider, Kinderbekleidung, Strampler, Strampelanzug, Strampelanzüge, Babykleidung, Babybekleidung, trocknen, Leine, Wäscheleinen, Leinen; , quer, Kbdig, Einzelbild, Baugewerbe, Wirtschaft, Deutschland,  , o0 Symbolfoto

Kindermode-Basics sollten bequem, möglichst langlebig und pflegeleicht sein. 

Imago

Es ist nichts falsch dabei, seine Kids stylish zu kleiden (oder wenn diese selbst es tun). Der coole Zweiteiler mit Print, das süsse Kleidchen, die modische Marken-Jeans - alles gut. Umso mehr müssen aber Teile her, die easy mit all dem kombinierbar, bequem und praktisch sind. Stücke also, welche Grundlagen für Outfits bilden, egal ob für drinnen oder draussen, für den Sandkasten oder den schicken Sonntagslunch mit den Grosseltern.

Mehr für dich

Grau, blau oder braun

Deshalb gibt es einige Regeln für diese Basics: sie sollten, wenn möglich, einfarbig sein und mit möglichst vielen anderen Farben kombinierbar. Wer bei Kindern nicht auf Schwarz (zu düster) oder Weiss (zu heikel) steht, wählt am besten Grau, Blau (in allen Schattierungen) oder Braun/Beige. Im Gegensatz zu schnelllebigen Mode-Teilen lohnt es sich, bei Basics auf Qualität zu achten, schliesslich sollen sie möglichst lange halten. Dabei darf man sich durchaus auch mal überlegen, ob man das eine oder andere Teil eine Nummer grösser kauft - Ärmel oder Hosenbeine können schliesslich gekrempelt werden. Allerdings nur dann, wenn sie wirklich gut sitzen, denn das ist das A und O für Basics. Der Grund: Es muss immer noch etwas drunter oder drüber gezogen werden können. Und last but not least: Pflegeleicht ist ein Must. Wer will schon täglich Kindersachen von Hand waschen oder in die Reinigung bringen?

Shirts, Hosen, Trainerhosen

Welche Basics brauchts denn aber nun im Kinderkleiderschrank? Hier unsere Empfehlungen:

- Einfarbige T-Shirts, lang- und kurzärmelig, für Babys und Kleinkinder Bodys mit Knöpfen im Schritt. Sie bilden die Grundlage für jedes Outfits. Es kann so ziemlich alles drübergezogen werden, was das Herz begehrt, von einem weiteren Shirt (z.B. ein kurzärmliges mit Print über ein langärmliges), ein Jäckchen oder ein Hoodie.

- Lange Hosen und Shorts, wobei vollkommen egal ist, ob es sich dabei um Jeans, Cargo-, Cord- oder Stoffhosen handelt. Das Wichtigste: Sie müssen per Gummizug im Bund verstellbar sein. Erstens wachsen sie so mit dem Kind mit und zweitens kann das Kind selbst entscheiden, ob es sie lieber etwas enger oder lieber etwas lockerer trägt. (Und drittens gibt es kaum ein Kind, das Gürtel mag).

- Trainerhosen haben längst den Weg von der Turnhalle in den Alltag gefunden. Buben wie Mädchen tragen sie nicht mehr nur zum Sport. Deshalb dürfen sie - sonst unüblich für Basics - ruhig etwas modisch sein, zum Beispiel mit Taschen oder auch mal etwas enger geschnitten. Hauptsache bequem.

Kapuzenjacke, Regenjacke, Leggins

- Nichts schlägt eine Kapuzenjacke mit Reissverschluss, wenn man ganz schnell aus dem Haus muss. Reinschlüpfen, Reissverschluss zu, fertig. Viel praktischer als ein Hoodie oder ein Pulli, den man sich über den Kopf ziehen muss: Kleinere Kinder quengeln, grössere haben Angst um ihre Frisur.

- Leider unverzichtbar in unseren Breitengraden: eine Regenjacke. Am Praktischsten ist eine leichte mit herausnehmbaren Innenfutter. Unbedingt gross genug, so dass man im Herbst und Winter auch mal einen dicken Pulli drunterziehen kann.

- Auch Leggins und/oder Strumpfhosen machen bei uns auch fast das ganze Jahr hindurch Sinn. Praktischerweise passen sie zusammengerollt in jede Handtasche, und unter jedes Sommerkleid, falls es gegen Abend kühler wird.

Nicht vergessen: Unterwäsche und Socken

- Für den Winter brauchts Mütze und Handschuhe, für den Sommer Sonnenhüte oder Caps. Zum einen, weil viele Kinder nicht gerne Sonnenbrillen tragen, und so die Augen geschützt sind, zum anderen, weil sie helfen, einen Sonnenstich zu vermeiden. Achtung: Caps und Hüte ersetzen keine Sonnencreme!

- Kein absolutes Muss, aber Good to have: ein Blazer oder ein Jäckchen mit entsprechendem Schnitt, oder ein Cardigan. Egal aus welchem Material. Nichts trimmt ein Outfit besser auf elegant, selbst wenn man dazu Trainerhosen und Sneakers trägt.

- Die Musts im Schuhschrank: Mindestens ein Paar geschlossene Schuhe und Gummistiefel. Statt letzterer gehen alternativ auch halbhohe, wasserfeste Turn- oder Wanderschuhe. Das gilt nicht für die Kleinsten, die erst gerade ihre ersten Schritte wagen - für sie gibt es Regenüberzieher, das reicht.

- Last but not least: Immer genügend Unterwäsche und Socken. So viele Löcher, wie diese jeweils innerhalb von kürzester Zeit aufweisen, gibts nämlich im ganzen Universum nicht!

Von SC am 31.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer