1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Cameron Diaz spricht mit Freundin Gwyneth Paltrow über ihre Tochter Raddix

Im Gespräch mit Gwyneth Paltrow

Cameron Diaz verrät Vorteil des späten Mutterglücks

Mit der überraschenden Geburtsankündigung ihrer Tochter Anfang dieses Jahres verblüffte Cameron Diaz alle. Warum es für sie passte, ihr erstes Kind so spät zu bekommen, und wer sie zur Mutterschaft ermuntert hat, verrät die 47-jährige Schauspielerin in einem Video Call mit einer ebenso berühmten Freundin: Gwyneth Paltrow.

Placeholder

Wurde mit 47 zum ersten Mal Mutter – und findet das genau gut so: Hollywood-Star Cameron Diaz.

FilmMagic

In der neuesten Episode ihres Talks «In goop Health: The Sessions» lud Gwyneth Paltrow, 47, ihre Freundin Cameron Diaz, 47, zum Gespräch. Spannend nicht nur, weil sich die beiden Hollywood-Stars offenbar wirklich total mögen und sich entsprechend gut unterhalten. Sondern auch darum, weil beide Mütter sind und sich über ihre Erfahrungen als solche austauschen.

Mehr für dich

Paltrow, deren Kinder Apple und Moses aus ihrer Ehe mit Coldplay-Frontmann Chris Martin, 43, bereits 16 und 14 Jahre alt sind, will in dem Gespräch von Neo-Mama Diaz wissen, was für Ziele sie sich für die Erziehung ihrer sieben Monate alten Tochter Raddix gesetzt habe. «Alles, was ich möchte, ist, sie darin zu unterstützen, sich selber zu sein», antwortet Diaz. Immer wieder würden ihr Leute sagen, wie süss und wie hübsch die Kleine doch sei. «Jetzt ist sie noch ein Baby, aber irgendwann wird sie das verstehen, und ich möchte vermeiden, dass sie sich mit solchen Attributen identifiziert.» Sie wolle nicht, dass ihre Tochter denke «ich bin so hübsch», sondern einfach: «Ich bin ich».

Placeholder

Mit Musiker Benji Madden ist Cameron Diaz seit 2015 verheiratet. Im vergangenen Januar kam ihre Tochter auf die Welt.

Getty Images

Die Kleine lerne sich und ihre Welt jetzt jeden Tag besser kennen und zeige ihr, wer sie sei. «Und ich versuche einfach, ihr gerecht zu werden und sie auf ihrem eigenen Weg möglichst zurückhaltend zu unterstützen.»

Paltrow kommt dazu folgendes Zitat in den Sinn: «Eltern machen heute alles für ihre Kinder, bloss lassen sie sie nicht sich selber sein.» Deshalb ist sie begeistert von ihrer Freundin Cameron: «Toll, dass du mit diesem Bewusstsein Mutter wirst!»

Ein Vorteil der späten Mutterschaft

Diaz hat eine Erklärung für ihre Einsicht: «Das hat damit zu tun, dass ich erst spät Mutter wurde», ist sie überzeugt. «Mit 25 hätte ich das nicht gekonnt. Da wollte ich ja nicht mal Mutter werden!»

Und dann verrät Cameron Diaz, wer sie immer wieder dazu ermutigt und nie locker gelassen habe: «Du, Gwyneth, bestandest immer darauf, dass ich heirate und Kinder kriege, weil ich sonst sehr unglücklich werden würde.» Im Gespräch verrät sie auch die Gründe, wieso sie dennoch so lange wartete, ein Kind zu bekommen.

«Ich hatte einfach Angst davor, und ich war auch besorgt, dass ich nie den richtigen Partner dafür finden würde», gibt Cameron Diaz zu.

2015 heiratete sie schliesslich den «Good Charlotte»-Gitarristen Benji Madden, 41. Im Januar 2020 verkündete sie mit einem Instagram-Post die Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Raddix. Unklar bleibt, ob Diaz selbst schwanger war oder das Wunschkind von einer Leihmutter ausgetragen wurde. Klar hingegen ist, dass sie ihr Familienleben möglichst abseits des Rampenlichts geniessen möchte.

Von Christa Hürlimann am 14.08.2020
Mehr für dich