1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Trotz Milliarden: So bodenständig sind die drei Kinder von Bill Gates

Trotz Milliarden

So bodenständig sind die drei Kinder von Bill Gates

Anfang 2021 gaben Bill und Melinda Gates überraschend ihre Trennung bekannt. Durch ihre drei erwachsenen Kinder Jennifer, Rory und Phoebe werden die beiden trotzdem für immer verbunden bleiben. Deren Leben spielt sich allerdings weitgehend ausserhalb des Rampenlichts ab. Und trotz ihres Milliarden-Erben schieben die Gates-Kinder alles andere als eine ruhige Kugel.

Melinda Gates, Bill Gates, Jennifer, Rory, Phoebe

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Phoebe, Bill, Jennifer, Melinda und Rory Gates (v. l.).

Instagram / Melinda Gates

Nach 27 Jahren Ehe ist die Liebe erloschen: Am 3. Mai dieses Jahres gaben Bill, 65, und Melinda Gates, 57, in einem gemeinsamen Statement auf Twitter ihre Trennung bekannt. Anfang August wurde die Ehe geschieden – was Bill als «traurigen Meilenstein» bezeichnete. Gerüchten zufolge soll das Ehe-Aus aber zu grossen Teilen auf seine Kappe gehen. Der Microsoft-Gründer soll aussereheliche Affären gehabt haben.

Mehr für dich

Doch auch wenn die Ehe mittlerweile in Trümmern liegt: Durch Jennifer, 25, Rory, 22, und Phoebe, 19, bleiben Bill und Melinda für immer verbunden. Die drei Kinder sollen nach wie vor sowohl zur Mutter als auch zum Vater ein gutes Verhältnis pflegen. Doch wer sind die drei Gates-Nachkommen überhaupt?

Jennifer Katharine, 25

Am berühmtesten ist Jennifer, die älteste Tochter. Sie hat sich nach der Bekanntgabe der Trennung ihrer Eltern an die Öffentlichkeit gewandt. Via Instagram teilte sie mit, dass ihre Familie durch eine schwierige Zeit geht. Sie müsse nun lernen, mit ihren Emotionen umzugehen und sei dankbar dafür, «den Raum zu haben, dies zu tun». Den Vatertag am 13. Mai hat Jennifer dann mit Bill verbracht. 

Die 25-Jährige studiert aktuell an der Icahn School of Medicine in New York. 2018 hat sie ihr Biologie-Studium an der Stanford University abgeschlossen und sich anschliessend ein Jahr lang dem Springreiten gewidmet. Ein grosser Erfolg für Jennifer: Sie qualifizierte sich für den Weltcup-Final in Paris. Das Reiten verhalf ihr zudem zu ihrem privaten Glück. Dank ihrer grossen Leidenschaft lernte sie den ägyptischen Profi-Reiter Nayel Nassar kennen, mit dem sie seit Januar 2020 verlobt ist.

Gemäss «hollywoodlife.com» sagte Jennifer einst über Nayel: «Er erinnert mich immer daran, an mich zu glauben. Ich bin so glücklich, ihn als Partner zu haben.» Er sei unglaublich unterstützend, bescheiden und loyal. 

Rory John, 22

Bill und Melindas mittleres Kind Rory scheint nicht gerne in der Öffentlichkeit zu stehen. Er taucht kaum an offiziellen Anlässen auf und auch sein Instagram-Profil ist im Gegensatz zu dem seiner Schwestern privat. 

Zu seinem 18. Geburtstag widmete ihm Mutter Melinda in einem Essay, das im «Time Magazine» veröffentlicht wurde, jedoch liebevolle Zeilen und verriet dabei auch einiges über das Wesen ihres Sohnes. So schrieb sie: «Rory ist mitfühlend, neugierig, intelligent und belesen. Er ist ein aussergewöhnliches Kind und ein liebenswerter Bruder.» Was sie aber besonders stolz mache: Rory sei Feminist. Unter anderem, weil bei der Familie Gates am Esstisch oft über die Gleichstellung der Geschlechter gesprochen wurde.

Beruflich soll Rory gemäss «hollywoodlife.com» seinem Vater Bill nacheifern. Er habe Software-Engineering und Wirtschaftswissenschaften studiert.

Phoebe Adele, 19

Phoebe, die jüngste der Gates-Kinder, mag es, sich auf Social Media zu präsentieren. Sie zeigt sich gerne aufgebrezelt in hübschen Kleidchen und scheut sich auch nicht davor, im Bikini zu posieren. Wer nun aber den Eindruck hat, Phoebe sei ein faules Party-Girl, täuscht sich. Sie besucht gemäss «hollywoodlife.com» seit kurzem die Stanford University und soll ihr Studium sehr ernst nehmen. Früher träumte Phoebe davon, eine Ballerina zu werden und liess sich unter anderem an der Professional Children's School in New York ausbilden.

 

Das Handy gabs erst mit 14 Jahren

Was die drei Gates-Kinder gemeinsam haben: Obwohl ihr Vater Multimilliardär ist, wurden sie kaum verwöhnt. Melinda und Bill war es wichtig, dass ihre Kinder so normal wie möglich aufwachsen. Gegenüber der «Daily Mail» sagte der Microsoft-Gründer im Jahr 2011 über seine Kinder: «Sie werden eine unglaubliche Ausbildung bekommen und das alles wird bezahlt sein.» Genauso werde er die Kosten übernehmen, wenn Jennifer, Rory und Phoebe wegen gesundheitlichen Problemen versorgt werden müssen. Was aber ihr Einkommen betreffe, da müssen sie sich einen Job aussuchen, den sie mögen, und arbeiten gehen. Bill stellte klar: «Sie sind normale Kinder. Sie erledigen Hausarbeiten, sie bekommen Taschengeld.»

Zu seiner Erziehung gehörte auch, dass die Kinder erst im Alter von 14 Jahren ein eigenes Handy besitzen durften. Und auch dann gab es noch Regeln: «Wir haben keine Handys am Tisch, wenn wir essen», sagte Bill Gates. Zudem seien Zeiten festgelegt worden, nach denen das Handy beiseite gelegt werden musste.

Von fei am 12. Januar 2022 - 07:09 Uhr
Mehr für dich