1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Unerfüllter Kinderwunsch: Rebel Wilson über Faktoren, die Fruchtbarkeit beeinflussen

Geheimwaffe Gewicht

So kämpft Rebel Wilson für ihre Fruchtbarkeit

Sie hat unglaubliche 34 Kilo abgenommen. Nun verrät Schauspielerin Rebel Wilson, was ihre äussere Veränderung mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch zu tun hat.

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 02: Rebel Wilson attends the EE British Academy Film Awards 2020 at Royal Albert Hall on February 02, 2020 in London, England. (Photo by Lia Toby/Getty Images)

Dieses Bild gehört der Vergangenheit an: Schauspielerin Rebel Wilson hat ein Jahr lang den Fokus auf ihre Gesundheit gelegt und ganze 34 Kilogramm abgenommen.

Getty Images

Im Mai dieses Jahres meldete sich Schauspielerin Rebel Wilson, 41, mit einem traurigen Post auf Instagram: «Ich habe sehr schlechte Nachrichte und niemanden, mit dem ich sie teilen könnte... aber ich muss es jemandem erzählen. An alle Frauen da draussen, die mit ihrer Fruchtbarkeit kämpfen, ich fühle euch! Das Universum arbeitet auf verschlungenen Wegen und manchmal ergibt nichts mehr einen Sinn... aber ich hoffe, irgendwann wird wieder Licht durch die dunklen Wolken brechen.»

Mehr für dich

Ganz offensichtlich hat der «Pitch Perfect»-Star den grossen Wunsch, Mutter zu werden und leidet zunehmend unter dem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als Kämpferin, die Rebel ist, überlässt sie ihr Glück nicht dem Universum allein, sondern nimmt es selbst in die Hand.

Als erstes hat die Australierin ihre Eizellen einfrieren lassen, ein teures Unterfangen, das jedoch der Torschlusspanik entgegenwirkt. So stehen ihr auch zu einem späteren Zeitpunkt im Leben Methoden der künstlichen Befruchtung zur Verfügung, um eine Familie zu gründen. Begleitend versucht sie, ihre Fruchtbarkeit positiv zu beeinflussen, indem sie auf einen gesunden Schlaf, viel Bewegung und einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt im Körper achtet.

Doch auch vor grösseren Hürden schreckt die Schauspielerin nicht zurück: So hat sie ihren Instagram-Fans verraten, das sie nicht nur ihrer Figur wegen abgespeckt, sondern ihr Gewicht ganz gezielt zu Gunsten ihrer Fruchtbarkeit reduziert hat. Ganze 34 Kilogramm weniger hat Rebel Wilson in einem Jahr abgenommen.

Das Gewicht kann die Fruchtbarkeit beeinflussen

Tatsächlich kann eine Gewichtsveränderung die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. Denn sowohl Unter- wie auch Übergewicht wirken sich auf den Hormonhaushalt einer Frau aus und können damit einen Einfluss auf deren Fruchtbarkeit haben.

Während bei untergewichtigen Frauen oft ein Hormonmangel vorliegt und sowohl Östrogene wie auch andere Hormone nicht in ausreichenden Mengen ausgeschüttet werden, wird übergewichtigen Frauen der Hormonüberschuss zum Verhängnis.

Das Problem: Fettgewebe verhält sich wie ein hormonproduzierendes Organ, was folgende Schwierigkeiten verursachen kann.

  • Unregelmässiger Zyklus
  • Unregelmässiger oder ausbleibender Eisprung
  • Erhöhter Spiegel männlicher Hormone, welcher die Follikelentwicklung negativ beeinflusst
  • Polyzystischen Ovarialsyndrom, Entwicklung von Zysten aus Eifollikeln, ohne dass es zum Eisprung kommt.

Auch das Gewicht des Mannes spielt eine Rolle

Die Wissenschaft geht davon aus, dass bei über- oder untergewichtigen Frauen (und Männern) mit Kinderwunsch eine Gewichtsjustierung von rund 10 Prozent des Körpergewichts bereits den Hormonhaushalt zurück ins Lot bringen kann. Und ja, tatsächlich hat auch das Gewicht des Mannes einen Einfluss auf dessen Fruchtbarkeit.

  • Untergewicht kann die Spermienzahl sowie deren Funktion negativ beeinflussen
  • Übergewicht kann zu einem verringerten Testosteronspiegel, Erektionsstörungen sowie einer verminderten Spermienbildung führen

So will Rebel Wilson ihr neues Gewicht halten

Es scheint, als fühle sich Rebel Wilson in ihrer neuen Haut ziemlich wohl. Sie zeigt sich vermehr in figurbetonter Kleidung auf Instagram.

Nach einem Jahr mit intensivem Fokus auf ihre Fitness und Gesundheit hat Rebel Wilson beschlossen, ein paar ihrer neuen Gewohnheiten beizubehalten. Unter anderem verzichtet sie auf ungesunde Snacks und Süssigkeiten, um sich Frust von der Seele zu schaffen. Statt Kekse zu futtern, tut sich die Schauspielerin nun mit einer neuen Handtasche oder einem Pflegebad etwas Gutes, wenn ihr danach ist.

Gar keine schlechte Idee, den Lebenswandels bereits in der Familienplanungsphase zu überdenken. Denn spätestens mit der Geburt des ersten Kindes muss man ihn ja sowieso anpassen. Möge Rebel Wilson uns davon irgendwann ein Liedchen singen können.

Von KMY am 02.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer