1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Körperhygiene bei Kindern: So selten baden Mila Kunis und Ashton Kutcher ihre Kids

Wie viel Hygiene braucht ein Kind?

So selten baden Mila Kunis und Ashton Kutcher ihre Kids

Zu viel ist schädlich, zu wenig auch: Körperhygiene bei Kindern ist eine kleine Wissenschaft für sich. Mila Kunis und Ashton Kutcher verraten, wie pragmatisch sie das Thema anpacken.

HOLLYWOOD, CA - JANUARY 16:   Actor Ashton Kutcher (L) and Actress Mila Kunis during the FOX Television Critics Association Press Tour on January 16, 2004 at the Renaissance Hollywood Hotel in Hollywood, CA. (Photo by Kevin Winter/Getty Images)

Da haben sich Topf und Deckel gefunden: Mila Kunis und Ashton Kutcher als junges Liebespaar.

Getty Images

Tägliches Haarewaschen oder wöchentliches Bad. Einfache Katzenwäsche oder eine ordentliche Dusche. In jeder Familie wird das Thema Körperhygiene anders angegangen. Zwar liegt dies zum Einen daran, dass nicht jede Kinderhaut gleich viel Pflege braucht, andererseits aber wohl auch an der nicht definierten Grenze, wann ein Kind so schmutzig ist, dass es mal wieder ein wenig Wasser und Seife nötig hat.

Mehr für dich

Gut, gibts Ashton Kutcher, 43, und Mila Kunis, 37, die uns mit ihren pragmatischen Erziehungsansätzen immer wieder begeistern. Das Hollywood-Traumpaar hat zwei kleine Kinder: Wyatt Isabelle ist sechs Jahre alt, Dimitri Portwood vier. Beide sind also in einem Alter, in dem sie ständig mit Dreck spielen, alles anfassen und beim Essen leicht ins Kleckern geraten. Im Armchair-Expert-Podcast von Dax Shepard und Monica Padman (wo auch schon Prinz Harry sein Herz ausgeschüttet hat), verrieten die beiden Schauspieler mal wieder herzige Details aus ihrem Familienleben. Unter anderem, woran sie erkennen, dass ihre Kinder ein Bad benötigen.

«Ich wuchs ohne Warmwasser auf und habe mich als Kind nicht oft geduscht.»

Mila Kunis

Als Neugeborene habe sie ihre Kinder eigentlich gar nie gebadet, so Kunis. Sie ist überzeugt davon, dass die Anwendung von Seife auf täglicher Basis der Haut schadet. Wenn sie sich wasche, dann meist nur mit Wasser, wie auch ihr Ehemann Ashton. Nur ihr Gesicht reinige sie zweimal täglich, sagt die Schauspielerin.

Wyatt und Dimitri kriegen zwar mittlerweile ein Bad, wenns nötig ist, übertreiben wollen es ihre Eltern damit aber nicht. «Die Regel lautet so: Wenn man den Schmutz sieht, wäscht man ihn ab. Alles andere macht keinen Sinn», sagt Kutcher, als Co-Host Dax Shepard erzählt, er und seine Ehefrau Kristen Bell badeten ihre Kinder jeden Abend als Teil des Gute-Nacht-Rituals.

Die erstaunte Reaktion des Moderatoren-Teams nehmen Kunis und Kutcher gelassen entgegen. «Ich wuchs ohne Warmwasser auf und habe mich als Kind nicht oft geduscht», erklärt Kunis. Die American Academy of Dermatology Association gibt dem Paar recht. Die Experten empfehlen, dass Kinder zwischen sechs und 11 Jahren sich ungefähr ein- bis zweimal pro Woche waschen sollten.

So viel Körperhygiene brauchen Kinder wirklich

Wie viel Körperhygiene Kinder brauchen, hängt stark davon ab, wie alt sie sind und welche Aktivitäten sie betreiben. Bei kleinen Kindern wäre es übertrieben, mehr als zweimal wöchentlich mit Shampoo die Haare zu waschen. Allerdings macht es Sinn, nach einem Badi-Besuch oder einer Runde Schwimmen im See, Haut und Haare mit Wasser abzuspülen.

Völlig klar, dass Teenager, sobald sich ihr Hormonhaushalt verändert und sich ein bestimmter Körpergeruch bemerkbar macht, öfter waschen sollten. In unserer Kolumne «Romina weiss Rat» haben wir festgehalten, wie man Teenager dazu motivieren kann, den eigenen Körper seinen Ausdünstungen entsprechend zu pflegen. Unter diesem Link findet ihr weitere Info.

Wichtiger als die Häufigkeit ist jedoch die Qualität des Duschens. Also, dass Kinder lernen, richtig zu duschen. Es ist nämlich nicht nötig, den gesamten Körper mit Duschgel einzuseifen. Carola Ilschner vom Deutschen Projekt «Hygiene-Tipps für Kids» erklärt, wie richtig Duschen wirklich geht: «Besonders viele Keime gibt es da, wo Haut auf Haut liegt: Achseln, Damm, Analfalte. Den Wasserstrahl beim Reinigen des Intimbereichs immer von vorne nach hinten richten. Auch die Schweissrinne am Rücken sollte nicht vergessen werden, also der Bereich, wo Sportler typischerweise viel schwitzen. Viele denken beim Duschen nicht an die Füsse, auch sie sollten gründlich eingeseift und die Zwischenräume später gut abgetrocknet werden.»

Von KMY am 28.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer