GaultMillau-Restaurant Wienerschnitzel mit Vogerlsalat

Der erfolgreichste Koch in der Hauptstadt? Silvan Durrer in Jack's Brasserie. GaultMillaus «Koch des Monats» setzt konsequent auf Brasserie-Klassiker, begeistert mit Meeresfrüchten und welligem Wienerschnitzel.
Gault Millau Jack’s Brasserie, «Schweizerhof», Bern
© Remo Nägel

Erfolg im «Jack's»! Küchenchef Silvan Durrer (r.), Hotel-Direktorin Iris Flückiger, F&B-Manager Reto Tschachtli.

Die Alternative zum Luxusrestaurant im Luxushotel? Eine Brasserie. Jack's Brasserie, um genauer zu sein. Das sympathische Restaurant beim Bahnhof ist ein Bluechip in der Berner Szene und täglich ausgebucht. Das Erfolgsrezept? Chef Silvan Durrer will nicht mit eigenen Kreationen, Schäumchen und Sphären berühmt werden. Er tischt auf, was die «Jack’s»-Klientel mag: Meeresgetier und Wienerschnitzel.

Zum Meeresgetier (im Herbst und Winter): Die Marennes-Oléron Nr. 2 schmecken nach Meer, der Austern-Tarif ist in Bern gastfreundlich – ein Fünfliber pro Stück. Spektakulär die Meeresfrüchte-Platte als Vorspeise – und als Hauptgang erst recht: (kanadischer) Hummer, Jakobsmuscheln, Riesencrevetten, Bärenkrebs, Kaisergranat, Nordseegarnelen, Austern und ein hübscher Pulposalat (Knoblauch, Kräuter, Oliven, Peperoni) türmen sich hier, begleitet von Baguette, Rouille und Knoblauch-Mayonnaise; die 140 Franken für zwei Personen sind da gut angelegt.

Zu den Klassikern des Hauses. An «Jack's Wienerschnitzel» führt nur selten ein Weg vorbei. Er wird mit einem lauwarmen Kartoffel-Vogerl-Salat serviert, und wir können nach einem Selbstversuch bestätigen: Selbst die kleine Portion ist ziemlich gross … Auch die Choucroute alsacienne zählen wir zu den Standards, ebenso den hervorragenden, elegant servierten Kalbskopf mit einer vorbildlichen Senf-Vinaigrette. Ohnehin schmeckt hier, was aus schwarzen Töpfen geschöpft wird: eine Essenz von der Ente, mit gezupftem Entenfleisch («Ragout») und dezenten Orangen-Ricotta-Klösschen.

Der «Schweizerhof» ist eh eine erstklassige Adresse: sympathisch die Lobby, für Drinks und den kleinen, flinken Lunch. Sehr sympathisch die grosszügige Cigar-Lounge. Und: Sommelier-Talent Marco Rivieccio hat das elegant gestylte Hotel zwar Richtung Gstaad verlassen; die Weinkarte ist aber noch immer beeindruckend, eine Hommage auch an die besten Schweizer Winzer.

14/20 GaultMillau-Punkten
Hotel Schweizerhof
Jack’s Brasserie
Bahnhofplatz 11

3001 Bern
Tel. 031 326 80 80
Täglich geöffnet
www.schweizerhof-bern.ch

 

Auch interessant