GaultMillau-Restaurant Entenleber auf Trinser Ravioli

«Casa Alva», Trin GR. Klein, aber fein! Mit einem Flair für die grosse weite Welt. Und raffiniert verwurzelt: So brilliert die Kochkunst von Corsin Pally mitten im Bündner Bergdorf. Das freut nicht nur Wirtin Lucia Monn, sondern auch die genussfreudigen Gäste. 
GaultMillau-Restaurant Casa Alva Trin GR
© Marcus Gyger

Die kleine Gaststube von Wirtin Lucia Monn und Koch Corsin Pally.

Lucia Monn, die Wirtin im 400-jährigen ehemaligen Pfarrhaus, und Corsin Pally, der Autodidakt am Herd, machen alles richtig: Die nur 22 Plätze in der stilvollen Gaststube sind oft ausgebucht. Angeboten werden im Bündner Bergdorf lokal geprägte, raffinierte Gerichte mit mallorquinischem Feuer – eine Reminiszenz der beiden an ihre langjährige, erfolgreiche Tätigkeit in einem Lokal auf der spanischen Insel. Es gibt drei untereinander kombinierbare Menüs mit je drei bis fünf Gängen für 70, 90 und 110 Franken.

Wir naschten vom hausgemachten Holzofenbrot mit mallorquinischem Olivenöl und dreierlei Salz, als das überraschende Amuse-Bouche serviert wurde: Spinatschaumsüppchen, geräucherte Wursträder auf Sauerkraut, ein kleiner Tomatensalat und geschmorte Schulter mit Pilzen und Kartoffelstock. Zur leichten Schaumweinsuppe als Auftakt ins Menü gabs hervorragende Capuns medelins (nach Art des Val Medel). Begeistert waren wir auch vom erstklassig gewürzten, von Hand geschnittenen Rindstatar, begleitet von Kräuterfrischkäse. Perfekt war der Teig der Tomaten Ravioli die einerseits zu einem fabelhaften Bärenkrebs an Auberginenmousse und Krustentiersud, andererseits vegetarisch mit Fenchel und Safranschaum aufgetragen wurden.

Fürs Highlight des Abends sorgte aber die gebratene Entenleber auf Trinser Ravioli mit ihrer wunderbaren Dörrbirnenfüllung, mit Crema da Caffè und geröstetem Lebkuchengewürz. Keine Wünsche offen liess auch die geschmorte Patanegra-Backe auf Karottenpüree mit Erbsen, Pilzen und geröstetem Sesam. Und das zarte Entrecôte mit Rindscarpaccio, Polenta, Gemüsebrunoise und Drei-Pfeffer-Jus würden wir ebenfalls wieder bestellen.

Ein köstlicher Eiskaffee machte den Schluss. Und für einmal gabs im Bündnerland einen weissen Mallorquiner, einen feinen Xaloc.

16/20 GaultMillau-Punkten
Casa Alva
Via Visut 31, 7014 Trin
Tel. 081 630 42 45
Dienstag und Mittwoch geschlossen
www.casaalva.ch

Auch interessant