GaultMillau-Restaurant Paillard vom Fassona-Rind

Im wilden, aber wunderschönen Val Rovana kann man jetzt auch herrlich essen: Im neuen Gasthof von Vincenzo Pedrazzini bringt Küchenchef Helmut Matheis die Gäste mit warmem Büscion, Ossobucco oder schön dünnen Ravioloni zum Schwelgen.
Vincenzo Pedrazzini und Helmut Matheis.
© Bruno Voser

Wahlleiter der FDP Schweiz, Vincenzo Pedrazzini, und sein Küchenchef Helmut Matheis.

An einem herrlich sonnigen Tag sassen wir auf der Terrasse dieser Locanda, vor uns eine saftig grüne Wiese, gegenüber trutzige, steile Felsen, oben schneebedeckt. Zuoberst im Val Rovana, einem Seitental des Valle Maggia, steht seit Sommer 2014 ein neues Hotel mit Restaurant. Besitzer ist Vincenzo Pedrazzini, der Wahlleiter der FDP Schweiz. Die Familie hat ein altes Haus renoviert und mit einem modernen Anbau sehr geschmackvoll ergänzt.

Am Herd steht Chef Helmut Matheis, früher im Albergo Losone. Der lauwarme Linsensalat an Honig-Balsamico-Sauce mit Scheiben von warmem Büscion, einem frischen Ziegenkäse, schmeckte köstlich. Die schön dünnen Ravioloni waren gefüllt mit Ricotta und Artischocken. Gefallen hat uns auch die Grünerbsensuppe mit Brotcroûtons. Im Hauptgang wählten wir ein Paillard vom Fassona-Rind; es wurde perfekt rosa und saftig serviert, mit Bratkartoffeln und etwas grob geschnittenem Gemüse.

Geschwelgt haben wir beim Ossobucco. Er war überzogen mit einer kräftigen Merlot-Sauce mit kleinen Gemüsestücken, die grob darüber geraffelte Zitronenschale verströmte ein frisches Aroma. Einzig der Pilzrisotto wäre noch verbesserungswürdig. Von der Weinkarte mit einer schönen Tessiner Auswahl und vernünftigen Preisen entschieden wir uns für eine Flasche aus dem Tal, den Merlot Acqua Reale Riserva von Robin Garzoli in Maggia, der schlicht und reell war.

Erdbeeren, Erdbeerflan und Erdbeersorbet sowie Ananas-Carpaccio mit Mangoglace rundeten unser genüssliches Essen ab. Die hauchdünnen Ananasscheiben sollten jedoch vor dem Schneiden vom harten Kern der Frucht befreit werden, er verdirbt das Aroma.

Der Weg über die kurvenreiche Strasse hinauf nach Campo hat sich gelohnt – die Locanda bekommt zum Start 13 Punkte.

13/20 GaultMillau-Punkten:
Locanda Fior di Campo Case
Pedrazzini 1
6684 Campo (Vallemaggia)
Tel. 091 754 15 11
Geschlossen Mo, Di (Juli bis Oktober immer offen)
www.fiordicampo.ch
 

Auch interessant