GaultMillau-Restaurant Tatar mit Alpenkräutern

Restaurant Moosalp, Törbel VS: Achtung! Wer auf der Moosalp, inmitten eines Ski- und Wandergebiets gelegen, isst, muss sich unbedingt einen Resthunger bewahren – fürs Dessert. Die Süssigkeiten sind trotz üppigen Portionen Optische Kunstwerke.
Gastgeber Carmen und Amade Kalbermatten
© Bruno Voser

Ihre Gastgeber im Dessert-Paradies: Carmen und Küchenchef Amade Kalbermatten.

Es sei dies hier gleich zu Beginn bemerkt, denn oft geschieht es ja, dass man derart ausgezeichnet speist, dass da gar kein Platz mehr bleibt für das Dessert. Auf der Moosalp aber muss man sich unbedingt einen Resthunger bewahren für die Nachspeisen. Es muss ja nicht unbedingt die zu Recht berühmte, wunderbare Cremeschnitte sein. Aber es kann. Doch da sind noch viele andere weit überdurchschnittliche Süssigkeiten, trotz üppigen Portionen optische Kunstwerke.

Also Dessert schon bei der Bestellung mit einberechnen. Beginnen könnte man zum Beispiel mit einem Safran-Waldmeister-Süppchen, einer erstaunlichen Kombination von Aromen. Weiterfahren dann, wenn man grossen Hunger hat, mit einem wirklich ausgezeichneten Tatar, das gewürzt ist mit Alpenkräutern; das hat nicht nur besonderen Charme, sondern schmeckt auch ausgezeichnet. Empfehlen können wir zur Hauptspeise das grossartige Kalbskotelett, perfekt auf den Punkt gebracht – und vor allem das «Goldbiel Filet» vom Eringer Rind, pochiert im Lärchensud, an einer kraftvollen Pinot-noir-Reduktion, serviert mit einem Linsenragout sowie einem ausgezeichneten Kartoffel-Lauch-Gratin. Man kann sich aber immer auch vom Tagesangebot inspirieren lassen. Und ja, an die Weinempfehlungen auf der Karte kann man sich durchaus halten. Andererseits ist die Auswahl an Weinen, mit Schwerpunkt auf einheimischen Produkte, hervorragend. Und die Preise sind fair. Und noch dies: Die «Moosalp» mit Also Dessert schon bei der Bestellung mit einberechnen. Beginnen könnte man zum Beispiel mit einem Safran-Waldmeister-Süppchen, einer erstaunlichen Kombination von Aromen. Weiterfahren dann, wenn man grossen Hunger hat, mit einem wirklich ausgezeichneten Tatar, das gewürzt ist mit Alpenkräutern; das hat nicht nur besonderen Charme, sondern schmeckt auch ausgezeichnet. Empfehlen können wir zur Hauptspeise das grossartige Kalbskotelett, perfekt auf den Punkt gebracht – und vor einer wunderbaren Terrasse ist ein Berg-Restaurant im Ski- und Wandergebiet. Diese Qualität und kulinarische Lebensfreude findet man an solchen Ort nur ganz selten; so freundlich und fröhlich würden wir gerne öfter bedient; ein so gutes Verhältnis von Preis zu Leistung sollte es überall geben.

14/20 GaultMillau-Punkten

Restaurant Moosalp
3923 Törbel
Tel. 027 952 14 95
Betriebsferien vom 28. 3. bis 31. 5.

Auch interessant