GaultMillau-Restaurant Mini-Beiz mit grossem Auftritt

Das Wirtepaar Iris und Michael Lang hat das verwunschene Bijou am Wasser vor Kurzem übernommen. Klein, aber fein – das ist hier Programm. Sie kümmert sich professionell und freundlich um die Gäste, er schafft den Einstand in der Küche mit Bravour.
GaultMillau
© Marcus Gyger

Reduce to the max. Das Wirtepaar Iris und Michael Lang sorgen im ehemaligen Stromhäuschen für rundum gute Laune.

Das kleine Beizli am Fluss ist eine Oase für die Sinne. Und eine logistische Herausforderung. Denn nebst 18 Plätzen für die Gäste muss im rund 5 mal 10 Meter grossen Lokal auch noch gekocht werden. Michael Lang hat das alte Stromhäuschen mit dem aussergewöhnlichen Ambiente unlängst vom Kochkünstler Silvio Meier übernommen.

Natürlich waren wir gespannt, wie der junge Nachfolger diese Herausforderung meistert. Ein kluger Schachzug, dass er das Basiskonzept seines Vorgängers weiterführt. Lang arbeitet mit regionalen Produkten und dem Besten von der Weide, aus der Luft und dem Wasser. Während er vor allen Augen mit seinen Kasserollen hantiert, kümmert sich Iris Lang professionell und freundlich um die Gäste. Neu ist, dass der Gast sich selbst ein Vier- oder Fünf-Gang-Menü zusammenstellen kann.

Ein gelungener Start war die pfiffig gewürzte Randensuppe mit geräucherter Entenbrust, mild gesüsst mit feinen Apfelwürfelchen, für den Gaumenkitzel sorgte ein Hauch Meerrettich. Zu überzeugen vermochte auch der Geisskäse von der «Galegge» Suhr. Dieser Gang wurde als Trilogie serviert: schaumig-leicht und dezent das Mousse, lecker das gefüllte Blätterteigkissen. Beim Hauptgang bewies der ambitionierte Markus Lang, dass er auch Fisch und Fleisch im Griff hat. Auf den Punkt gegart, umhüllt von einem Rohschinkenmantel kam der saftige Seeteufel auf den Tisch. Das farbenfrohe Ratatouille sorgte für gute Laune. Knackiges Gemüse begleitete auch das perfekt rosa gebratene und butterzarte Black-Angus-Rindsfilet an würziger Rotweinsauce. Die Dessert-Variation krönte den Abschluss des gelungenen Vier-Gängers: aromatische Kokosglace, erfrischendes Passionsfrucht-Mousse und luftig-warmes Ananas-Küchlein.

Im Sommer erweitert sich «Silvio’s Ampère» auf die lauschige Terrasse am Wasser.

13/20 GaultMillau-Punkten
Silvio’s Ampère
Aarestrasse 29 
5102 Rupperswil
Tel. 062 897 67 00
Dienstag und Mittwoch Ruhetag
www.silvios-restaurant.ch

Auch interessant