GaultMillau-Restaurant Felchen im Eierkräutermantel

Raffiniert, erstklassig, perfekt: Michael Müller schafft den Spagat zwischen Gourmet- und bodenständiger Küche. Alle Zutaten sind saisonal und vom Markt. Nebst fangfrischem Fisch aus dem nahen Greifensee gibts auch Cordon bleu oder Kalbsleberli.
Gault Millau Restaurant Blume, Freudwil
© Marcus Gyger

Innovativ: Tolle Küche, herzlicher Service: «Blume»-Gastgeber Michael und Nicole Müller verwöhnen ihre Gäste.

Der Weiler Freudwil bei Uster ist ein Idyll, umgeben von Wäldern und Wiesen. Sieht man das Uhrtürmchen auf dem alten Schulhaus, ist das Restaurant Blume nah. Michael Müller, der das Gasthaus 2015 übernommen hat, ist kein Unbekannter. Zuletzt kochte er im «Triangel» in Zumikon für eine anspruchsvolle Klientel auf 14-Punkte-Niveau. Die Speisekarte der «Blume», die durchaus als Landgasthof bezeichnet werden kann, ist übersichtlich, saisonal und schafft den Spagat zwischen Gourmet- und bodenständiger Küche mit Leichtigkeit. Die verwendeten Zutaten sind markt- und fangfrisch. Geschmacksverstärker und Fertigprodukte haben Hausverbot. Gute Voraussetzungen für einen genussvollen Abend.

Nach einem Abendmenü sucht man (noch) vergebens, doch die Speisekarte bietet allerhand: etwa hausgemachte Nudeln, Risotto, Süsswasser- und Meeresfische oder Herzhaftes wie das Cordon bleu, die Kalbsleberli oder die Freudwiler Buure-Rösti.

Gut gefallen hat uns der grüne Salat mit Liebstöckeldressing und pochiertem Ei, raffiniert einfach. Oder das handgeschnittene Rindfleisch-Tatar, mariniert mit Olivenöl und Gemüse, erstklassig. Aus dem nahen Greifensee stammten die fangfrischen Felchen, gebraten im Eierkräutermantel, schön saftig, perfekt gegart, ein tolles Gericht. Das Siedfleisch vom zarten Rindshohrücken mit Gemüse, einem rassigen hausgemachten Meerrettichschaum, dazu eine perfekte Bouillon, besser gehts nicht! Der süsse Schlusspunkt setzte eine gebrannte Creme.

Die Weinkarte enthält interessante Gewächse zu vernünftigen Preisen wie etwa den Stammheimer Stammarone (dessen Blauburgundertrauben vor der Vinifizerung in Kisten gelagert und getrocknet werden) oder lokale Obstbrände wie der Zwetschgen, der aus den Früchten des Baumes neben dem Restaurant gewonnen wird. Dass es dem Gast an nichts mangelt, ist auch das Verdienst des aufmerksamen, unkompliziert-herzlichen Services unter der Leitung der Gastgeberin Nicole Müller.

13/20 GaultMillau-Punkten 
Restaurant Blume
Freudwilerstrasse 6
8615 Freudwil bei Uster
Tel. 044 940 14 41
So und Mo Ruhetag
www.blumefreudwil.ch

Auch interessant