1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Victoria Beckham isst keine Carbs – die skurrilsten Essgewohnheiten der Stars

Nur Fleisch, nur Pink, keine Kohlenhydrate

Das sind die skurrilsten Essgewohnheiten der Stars

Ein Popstar ernährte sich zwei Monate lang nur von Fleisch, ein anderer Celebrity nimmt keine Kohlenhydrate zu sich – nur zwei der aussergewöhnlichen Essgewohnheiten, die die VIPs an den Tag legen.

Victoria Beckham

Hält ihr Gewicht mit grossem Verzicht: Victoria Beckham.

Getty Images

Erst bei der Pizza ihres Gatten David, 45, soll sie schwach geworden sein – nach 20 Jahren! Zwei Jahrzehnte lang nämlich verzichtete Victoria Beckham, 46, gemäss einem Bericht von «The Sun» auf Kohlenhydrate. Als der Ex-Fussballer aber im Lockdown mit Pizza zu experimentieren beginnt, sei die Modedesignerin weich geworden und habe «ein kleines Stück» probiert, wie ein Freund ausplauderte. 

Die Pizza soll ihr so geschmeckt haben, dass Victoria gar nicht genug von Davids «leckeren goldfarbenen Teigbällchen» bekommen haben soll, wie der Freund weiter erzählte.

Mehr für dich

Nach der aussergewöhnlichen Corona-Zeit mit für sie aussergewöhnlich laschen Essensregeln kehrt Victoria nun aber wieder zu strenger Disziplin zurück. Ab Herbst betreibe sie wieder «clean eating» – Käse, Brot und Pasta sind ab dann wieder tabu.  

So streng wie Posh Spice sind nicht alle Stars mit sich – aber es gibt durchaus einige, die sich etwas ebenso Skurriles in Sachen Ernährung haben einfallen lassen.

James Blunt ass nur Fleisch

Eine Rebellions-Phase ist James Blunt nicht gut bekommen. Der 46-Jährige studierte in Bristol einst Luft- und Raumfahrttechnik sowie Soziologie. «In meinen Soziologie-Klassen waren etwa 170 Mädchen und drei Jungen. Und alle Mädchen waren Vegetarierinnen», erzählte er im Podcast «Table Manners». So entschied sich der spätere Schmusesänger, «aus Prinzip» für zwei Monate nur noch Fleisch zu verspeisen. «Ich ass nur noch Hackfleisch, Hühnchen und vielleicht etwas Mayonnaise.»

James Blunt

Trug einen Vitamin-C-Mangel von seinem Experiment davon: Schmusesänger James Blunt.

Getty Images

Doch gut hat das seinem Körper nicht getan – im Gegenteil. «Nach acht Wochen fühlte ich mich schrecklich, deshalb ging ich zu einem Arzt.» Dieser habe ihm schliesslich gesagt, dass er Skorbut-Symptome habe. Die Vitaminmangelkrankheit war bis ins 18. Jahrhundert vor allem als Seefahrerkrankheit bekannt, weil auf Schiffen häufig die Vitamin-C-Quellen fehlten. Ein monatelanger Mangel an Vitamin C löst die Krankheit schliesslich aus, deren häufigsten Symptome Zahnfleischbluten, Erschöpfung, Fieber und Hautausschläge sind. 

Um den Vitamin-C-Haushalt wieder auszugleichen, trank der «You're Beautiful»-Sänger jeden Abend Orangensaft – doch auch das führte zunächst zu Schwierigkeiten. «Davon habe ich fast Sodbrennen gekriegt.»

Mariah Carey setzt auf Pink

Das Prädikat «Pop-Diva» hat Sängerin Mariah Carey nicht umsonst erhalten. Ihre Lieblingsfarbe Pink trägt die 50-Jährige nicht nur am Leib, sondern führt sie sich auch am allerliebsten zu Gemüte. Denn Carey ist gemäss «Star Magazine» begeisterte Anhängerin der «Purple Diet», der Pink-Diät.

Die hört sich genauso skurril an, wie sie tatsächlich ist: Bei der Diät dürfen die Abnehmenden alles essen, worauf sie Lust haben – wenn es denn nur lila ist. Himbeeren, Pflaumen, Heidelbeeren – alles erlaubt! 

Mariah Carey

Pretty in Pink: Welche ihre Lieblingsfarbe ist, machte Mariah Carey schon Mitte der 00er-Jahre deutlich. Violett mag sie es am liebsten auch auf dem Teller.

WireImage

Denn violette Lebensmittel enthalten zu einem Grossteil reichlich Anthocyane, die den Cholesterinwert senken können. Zudem sollen diese antibakteriell und entzündungshemmend wirken und die Zellen vor Schädigungen schützen. 

Witherspoon und der Babybrei

Ihre eigenen Kinder sind mit 21, 17 und 7 Jahren schon aus dem Breialter raus. Reese Witherspoon, 44, selbst aber greift immer mal wieder zum Gläschen, um ihre Pfunde purzeln zu lassen, wie «Gala» berichtet.

Genau wie sie soll auch Schauspielerinnen-Kollegin Jennifer Aniston, 51, auf die Brei-Kost schwören – und sich so gar nicht zurückhalten mit dem Verschlingen. So soll sie, genau wie Witherspoon, täglich 14 Portionen des Babybreis verputzen. 

Jennifer Aniston Reese Witherspoon

Zum Schmunzeln: Jennifer Aniston (l.) und Reese Witherspoon setzen beide auf Babybrei, wenn die Pfunde schnell purzeln sollen.

Getty Images

Allzu viele Kilokalorien nimmt sie damit aber nicht zu sich. Es sind nur rund 1200 und damit genau so viele, wie die Babybrei-Diät nach Tracy Anderson vorschreibt. Allerdings eignet sich die Kur nicht dauerhaft zum Abnehmen, sondern soll lediglich als Startschuss in eine gesunde Ernährung betrachtet werden, wie «Harper's Bazaar» berichtet. 

Liz Hurley und das Trockenfleisch

Vielleicht ist der legendäre Lachanfall von alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz, 77, auch der Britin Liz Hurley ins Auge gesprungen. Sie ist zwar nicht per se Fan von «B-B-Bündnerfleisch», aber Trockenfleisch ganz im Allgemeinen hat es der Schauspielerin ganz schön angetan.

Mit einer reinen Trockenfleisch-Diät nämlich hat sich die 55-Jährige schon mal für einen Film auf 55 Kilogramm runtergehungert. «Es ist eine tolle Sache für jeden, der die Atkins-Diät macht», schwärmte sie im «Easy Living»-Magazin. 

Von der Diät war der «Gossip Girl»-Star so begeistert, dass er kurzerhand unter eigenem Namen Trockenfleisch-Snacks verkaufte. Das Beef Jerkey ihrer Marke Elizabeth Hurley pries die Schauspielerin mit dem Slogan «Ein schuldfreier Snack» an.

Heute hat sie ihre Marke um ein «Beach» ergänzt und verkauft nun Bikinis und Badeanzüge. Was auf den ersten Blick keinen Zusammenhang hat, tut es vielleicht eben doch: Für ihre Marke modelt Hurley fast immer selbst – und heimst für ihren Körper immer wieder Komplimente ein. Wer weiss, ob da nicht vielleicht Trockenfleisch dahintersteckt. 

Von Ramona Hirt am 02.09.2020
Mehr für dich