1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Familie und Freunde nehmen Abschied von Deborah James bei der Beerdigung in London

Beerdigung der BBC-Moderatorin

Familie und Freunde nehmen Abschied von Deborah James

BBC-Moderatorin Deborah James ist Ende Juni nach bitterem Kampf an ihrer Darmkrebserkrankung gestorben. Gestern nahmen nun Familie und Freunde an der emotionalen Trauerfeier in London Abschied.

Beerdigung Deborah James

Ehemann Sebastien und die beiden gemeinsamen Kinder Hugo (14) und Eloise (12) nehmen Abschied von Deborah James.

imago/i Images

Im Alter von nur gerade 40 Jahren ist die BBC-Moderatorin Deborah James am 28. Juni 2022 gestorben. Als letzte Mission hatte die zweifache Mutter ihr Krebsleiden auf Instagram hautnah dokumentiert und so Spenden für die Darmkrebsforschung gesammelt.

Gestern Mittwoch, 20. Juli 2022 haben Familie und Freunde der berühmten britischen Podcasterin nun Abschied nehmen müssen. Deborah James wurde in der Saint Marys Kirche im Süden von London beerdigt. Der Trauerzug wurde von einem Rolls Royce angeführt, der den aus Bambus geflochtenen Sarg zur Kirche brachte. Dahinter folgten Deborah James Mann Sebastien mit den gemeinsamen Kindern Hugo (14) und Eloise (12). Nebst weiteren Familienmitgliedern und Freunden nahmen auch zahlreiche britische VIP's von der Moderatorin Abschied.

Mehr für dich
 
 
 
 
Beerdigung Deborah James

Den letzten Weg durfte Deborah James in einem Rolls Royce antreten. Ihre Familie schreitet hinter der Limousine her.

imago/i Images
Beerdigung Deborah James

Deborah James' Korbsarg aus geflochtenem Bambus war geschmückt mit weissen Rosen.

imago/i Images
Beerdigung zu Lebzeiten selber geplant

Während der Trauerfeier hielt Ehemann Sebastien eine Trauerrede, danach lasen die Kinder Hugo und Eloise Gedichte vor, die sich ihre Mama für ihre Beerdigung gewünscht hatte. Auch die Musik hatte die BBC-Moderatorin für die Trauerfeier noch selber ausgesucht. Eine Freundin der Familie und klassisch ausgebildete Jazzsängerin sang gemäss «Daily Mail» ein Stück aus dem Musical «Blood Brothers» mit dem Titel «It's not true».

Kampf gegen Krebs seit 2016

Vor sechs Jahren erhielt Deborah James die Diagnose Darmkrebs. Unter dem Pseudonym «Bowelbabe» dokumentierte die Journalistin seither ihren unermüdlichen Kampf, den sie am Ende doch verlor. Mit den ehrlichen Posts wollte die BBC-Frau mehr Bewusstsein für Darmkrebs schaffen – und sie sammelte damit nur in den letzten Monaten ihres Kampfes umgerechnet fast 8 Millionen Franken für die Krebsforschung. Nach ihrem Tod stieg der Betrag noch weiter an. 

Die letzten Monate ihres Lebens verbrachte Deborah James zu Hause bei ihrer Familie, wo sie von Ehemann Sebastien und ihren beiden Kindern bis zu ihrem Lebensende liebevoll betreut wurde und im Beisein ihrer Liebsten friedlich einschlafen durfte. «Wir sind zutiefst betrübt, den Tod von Deborah James bekannt geben zu müssen – der wunderbarsten Ehefrau, Tochter, Schwester und Mutter», veröffentlichte ihre Familie den letzten, traurigsten Post auf dem «Bowelbabe»-Instagram-Kanal.

Queen machte Deborah James zur «Dame»

Für ihre «unermüdliche Arbeit zur Sensibilisierung für die Krankheit» machte Queen Elizabeth II. (96) Deborah James kurz vor ihrem Tod noch zur «Dame». Um ihr den Titel offiziell zu verleihen, besuchte Prinz William (40) Deborah James und ihre Familie vor kurzem noch bei ihr zu Hause.

An der Trauerfeier nahmen die Royals zwar nicht teil, doch kurz nach dem Tod der 40-Jährigen bekundete Prinz William sein Beileid auf Twitter. «Wir sind sehr traurig, die herzzerreissende Nachricht über Deborah zu hören. Unsere Gedanken sind bei ihren Kindern, ihrer Familie und ihren Angehörigen. Deborah war eine inspirierende und unbeugsam mutige Frau, deren Vermächtnis weiterleben wird.»

Von emu am 21. Juli 2022 - 17:03 Uhr
Mehr für dich