1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Meghans Neffen machen nichts als Ärger

Archie-Gras und Verhaftung

Meghans Neffen machen nichts als Ärger

Herzogin Meghan weilt gerade in Südafrika. Während sie sich dort für Charity-Projekte einsetzt und der ganzen Welt ihr Familienglück mit Prinz Harry und Archie präsentiert, wurde ihr Neffe gerade verhaftet. Und auch sein Bruder sorgt für Ärger bei der Herzogin.

JOHANNESBURG, SOUTH AFRICA - OCTOBER 01:  Meghan, Duchess of Sussex departs after the University of Johannesburg on October 01, 2019 in Johannesburg, South Africa.  (Photo by Chris Jackson/Getty Images)

Während Meghan gerade ihr Image aufpoliert, sorgen ihre Neffen für Stunk.

Getty Images

Es schien, als sei endlich etwas Ruhe eingekehrt. Seit dem 23. September ist Herzogin Meghan, 38, mit ihren zwei Männern, Prinz Harry, 34, und Söhnchen Archie, in Südafrika unterwegs und heimst Sympathiepunkt um Sympathiepunkt ein.

Von «Duchess Difficult» und divenhaftem Verhalten keine Spur – Meghan begeistert mit ihren volksnahen Auftritten, zeigt sich in recycelten Outfits und vor allem sehr liebevoll mit Harry und Archie. Um bei diesen Auftritten Futter für Negativ-Schlagzeilen zu finden, müssten selbst ihre härtesten Kritiker lange suchen.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie

In Südafrika präsentierten Meghan und Harry ihren vier Monate alten Sohn Archie endlich wieder der Öffentlichkeit.

WireImage

Aber da ist ja noch Meghans Familie. Allen voran ihre beiden Neffen Thomas und Tyler Dooley. Die beiden sorgen gerade für mächtig Ärger – und das nicht zum ersten Mal.

Wie die britische «Sun» berichtet, wurde Thomas, 29, kürzlich mit nur einem Handtuch bekleidet auf den Strassen von Los Angeles aufgegriffen. Die Polizei habe ihn verhaftet, nachdem er wirre Dinge herumschrie. Thomas soll sich dabei mit Händen und Füssen gewehrt und einen Cop am Knie verletzt haben.

Erfolgreich im Marihuana-Business

Auch Thomas' jüngerer Bruder Tyler ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. 2018 wurde er in einem Club mit einem Messer erwischt. Mittlerweile ist er ein erfolgreicher Geschäftsmann: Der 26-Jährige ist eine Grösse im (in Oregon legalen) Marihuana-Business.

Der kleine Neffe beweist Geschäftssinn – allerdings zum Leidwesen von Meghan. Pünktlich zu deren Verlobung mit Harry lancierte er eine Gras-Sorte mit dem Namen «Markle Sparkle». Eine Hommage an die Herzogin sozusagen. Kürzlich schoss Tyler endgültig den Vogel ab, indem er eine weitere Sorte als «Archie Sparkle» bezeichnete.

Auch Meghans Halbbruder ist der Polizei bekannt

Gegenüber britischen Medien soll er gesagt haben: «Markle Sparkle brachte mich in die Schlagzeilen und hat mir viel Geld eingebracht.» Er sei immer als das schwarze Schaf der Familie angesehen worden. Dabei habe er hart gearbeitet, um in diesem wettbewerbsorientierten Business seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Wer denn nun wirklich das schwarze Schaf der Familie ist, darüber lässt sich streiten. Denn auch der Vater von Thomas und Tyler, Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr., 53, ist der Polizei bekannt. Im Jahr 2017 soll er seine Freundin mit einer Waffe bedroht haben. Er musste die Nacht im Knast verbringen und kam gegen eine Kaution von 1'500 Dollar wieder frei.

Von Fabienne Eichelberger am 1. Oktober 2019