1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Beatrice und Edoardo: Ziehen sie nach Kate und Meghan ins Nottingham Cottage?

Tapetenwechsel im Kensington-Palast

Treten Beatrice und Edo Harrys und Meghans Nachfolge an?

Nach dem Auszug von Harry und Meghan steht das Nottingham Cottage auf dem Anwesen des Kensington-Palasts seit etwas mehr als einem Jahr leer. Nach der Hochzeit wäre das geschichtsträchtige Heim prädestiniert als Zuhause von Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi.

Edoardo Mapelli Mozzi Prinzessin Beatrice

Werden sie Harrys und Meghans Nachfolger? Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi.

Getty Images

Zwei Schlafzimmer, zwei weitere Empfangs- und Wohnräume sowie ein Badezimmer und ein kleiner Garten – und das mitten in London und auf rund 123 Quadratmeter Wohnraum verteilt. Was sich anhört wie der Traum eines jeden Wohnungssuchenden, könnte sich für Prinzessin Beatrice, 32, und ihren Mann Edoardo Mapelli Mozzi, 37, schon bald erfüllen und ihre Zeit ohne festen gemeinsamen Wohnsitz beenden.

Die beiden wären nämlich die optimalen Kandidaten für das Nottingham Cottage, ein Haus auf dem Anwesen des Kensington-Palasts. Und würden damit auf einen Schlag nicht nur Hausbesitzer werden, sondern auch in die Fussstapfen von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 39, treten, die bis zu ihrem Umzug ins Frogmore Cottage im Frühling 2019 in dem Haus gewohnt hatten.

Mehr für dich

Nähe zu Eugenie

Was das Häuschen als mögliches neues Domizil mitunter attraktiv machen könnte, ist die Nähe zu Beatrice' Familie. Das Kensington-Anwesen bietet nicht nur ihrem Cousin Prinz William, 38, deren Frau Herzogin Kate, 38, und den Kindern George, 7, Charlotte, 5, und Louis, 2, ein Zuhause, sondern auch ihrer Schwester Eugenie, 30. Diese lebt seit ihrer Hochzeit mit Jack Brooksbank, 30, im Ivy Cottage, das nur einen Katzensprung vom Nottingham Cottage entfernt ist. 

Nottingham Cottage

Bald schon das neue Zuhause von Beatrice und Edoardo? Der Kreis zeigt die Lage des Nottingham Cottage auf dem Anwesen des Kensington-Palasts.

Dukas

Dass sich Beatrice in der Nähe ihrer Schwester niederlassen möchte, ist mehr als denkbar. Sie und Eugenie verbindet seit Kindheitstagen ein enges Verhältnis. Die Schwestern stehen sich sehr nah, wie Eugenie gegenüber der «Vogue» erklärte. «Wir sind für einander der Fels in der Brandung», sagte sie. «Wir sind die einzige Person im Leben der anderen, die genau weiss, was die andere durchmacht.»

Erfahrung darin, sich ein Zuhause zu teilen, haben die beiden ebenfalls. Bis Mitte 2018 hatten sie nicht nur Wohnungs- an Wohnungstür, sondern Zimmer- an Zimmertür gelebt. Bis kurz nach ihrer Verlobung mit Jack hatte Eugenie gemeinsam mit Beatrice in einem 4-Zimmer-Apartment im St. James's Palace gewohnt.

Ein Zimmer für Wolfie?

Auch die Grösse des Anwesens würde dafür sprechen, dass Beatrice und Edoardo sich im Nottingham Cottage pudelwohl fühlen würden. Bis auf Weiteres würde ihnen das Haus ausreichen. Mit den zwei Schlafzimmern hätte sogar Mapelli Mozzis Sohn Christopher Woolf, der Wolfie genannt wird, sein eigenes Reich. Ein Garten würde dem Vierjährigen gar noch Platz bieten zum Rumtollen.

Prinzessin Beatrice Edoardo Mapelli Mozzi

Romantisch: Mitte Juli haben sich Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi in einer kleinen Zeremonie das Jawort gegeben.

Benjamin Wheeler via Getty Image

Ob sich Prinzessin Beatrice und ihr Gatte tatsächlich für einen Einzug ins Nottingham Cottage entscheiden oder nicht: Für die beiden dürfte es höchste Zeit für ein richtiges Zuhause werden. Während des Lockdowns sollen sie eine Wohnung in Chipping Norton, einer Stadt nördlich von Oxford, bewohnt haben.

Nach seiner Hochzeit am 17. Juli 2020 soll das Paar schliesslich direkt in die Flitterwochen nach Südfrankreich aufgebrochen sein – wo es im Anschluss untergekommen ist, ist nicht bekannt. Offiziell lebt Beatrice nach wie vor im St. James's Palace. Es ist allerdings gut möglich, dass sie die Wohnung, in der sie früher eine WG mit ihrer Schwester hatte, nach ihrer Heirat nicht als Familiennest nutzen möchte.

Eine lange Geschichte

Mit einem Einzug ins Nottingham Cottage würden Beatrice und Edoardo sich in eine lange Liste der ehemaligen Bewohnenden eintragen. In den 30er Jahren war es das Zuhause von Prinz Henry und seiner Frau Prinzessin Alice. Später lebten vor allem Angestellten des Palastes dort, so unter anderem die Erzieherin von Queen Elizabeth II. und ihrer Schwester Margaret. Aus lauter Dankbarkeit für deren Arbeit soll Queen Mary, Elizabeth' Mutter, die Wohnung mit viktorianischen Möbeln und Blumenbildern dekoriert haben. 

Wieder in royale Hände gelang das «Nott Cott», wie das Haus genannt wird, mit Harry. Wie «Hello» berichtete, hatte sich der Prinz in dem Haus eine Junggessellenbude eingerichtet. Diese räumte er 2011 für Bruder William und Schwägerin Kate. Das Paar wohnte bis einige Monate nach der Geburt von Prinz George im Nottingham Cottage. Als sie zwei Häuser weiter ins Apartment 1A im Kensington-Palast zogen, liess sich Harry wieder in seiner «alten Bude» nieder. Später fand auch seine Partnerin Meghan ein Zuhause im Cottage. Mit ihr wohnte Harry bis kurz vor der Geburt von Baby Archie, 1, dort. Später zog das Paar weiter ins Frogmore-Haus und schliesslich in die USA.

An ihre Zeit auf dem im Nottingham Cottage dürften sich Harry und Meghan allerdings immer zurückerinnern. Sie gaben auf dem heimischen Sofa nicht nur ihr erstes Videointerview für die «BBC», sondern auch ihr Ehe-Leben nahm ebenda seinen Anfang. Im November 2017 ging Harry in den eigenen vier Wänden vor Meghan auf die Knie – beim Pouletznacht! «Wir versuchten, ein Poulet zu brutzeln», erinnerte sich Meghan später in dem Interview. Plötzlich sei Harry vor ihr auf die Knie gesunken. «Es war so süss, natürlich und romantisch!» So umwerfend gar, dass Meghan ihren Harry gar nicht erst hatte ausreden lassen. «Ich sagte: ‹Kann ich jetzt Ja sagen?›»

Von Ramona Hirt am 25.08.2020
Mehr für dich