1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Beatrice’ Hochzeit: Wer ist ihr Mann Edoardo Mapelli Mozzi?

Romantiker, Vater, Ästhet

Wer ist eigentlich Prinzessin Beatrice’ Mann Edoardo?

Am vergangenen Freitag haben sich Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi in privater Runde das Jawort gegeben. Sie ist unter den Augen der Öffentlichkeit gross geworden – doch wer ist eigentlich der Mann an ihrer Seite?

Placeholder

Verliebt, verlobt – und seit vergangenem Freitag verheiratet: Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi.

Instagram/Theroyalfamily

Endlich hat es geklappt: Nachdem Prinzessin Beatrice, 31, ihre Vermählung zunächst zweimal verschieben musste, haben am Freitag die Hochzeitsglocken für sie und ihren Freund Edoardo Mapelli Mozzi, 37, geläutet. Ein bisschen später, ziemlich viel familiärer und mit reichlich weniger Tamtam als geplant zwar, sprechen die veröffentlichten Hochzeitsbilder trotzdem Bände, wie wunderbar der Tag für die britische Prinzessin und den italienisch-britischen Immobilienunternehmer gewesen sein muss. 

Beatrice ist als Enkelin von Queen Elizabeth II., 94, im Scheinwerferlicht aufgewachsen. Doch wer ist eigentlich der gut aussehende Mann, der Prinzessin Beatrice’ Herz vor rund anderthalb Jahren erobert und es seither nicht mehr hergegeben hat?

Ein Romantiker durch und durch

Edo, wie er von Familienmitgliedern wie Schwägerin Eugenie, 30, genannt wird, ist ein Romantiker durch und durch. Bereits nach Bekanntgabe der Verlobung mit Beatrice Ende September 2019 gab er auf Instagram eine kleine Kostprobe seiner romantischen Ader. «Du wirst nie allein sein, meine Liebe. Mein Herz ist dein Zuhause. Hand in Hand – heute, morgen und für immer», schrieb er zu den wunderschönen Verlobungsfotos.

Mehr für dich

Klar, dass er nach der Hochzeit noch eine Schippe drauflegen musste. Weil das gar nicht so einfach ist, bediente er sich am Werk des US-amerikanischen Schriftstellers E. E. Cummings und fasste seine Liebe für Beatrice in dessen Gedicht «I Carry Your Heart With Me» in Worte. Darin heisst es etwa: «Ich trage dein Herz bei mir. Nie bin ich ohne es. Wohin ich auch gehe, gehst du, meine Teure. Und was auch immer nur von mir allein getan wird, ist dein Werk, mein Schatz. Ich fürchte kein Schicksal, weil du mein Schicksal bist, meine Liebste.»

So romantisch, wie er sich heute gibt, hat Mapelli Mozzis und Beatrice’ Geschichte allerdings nicht begonnen. Die beiden sind zum ersten Mal an einer Beerdigung aufeinandergetroffen! Mapelli Mozzis Stiefvater Christopher Shale verstarb 2011 völlig überraschend am Musikfestival Glastonbury. Der enge Freund des ehemaligen englischen Premierministers David Cameron war auch ein guter Freund von Beatrice’ Eltern Sarah Ferguson, 60, und Prinz Andrew, 60, weshalb das Ex-Paar ebenfalls zur Beerdigung ging. Und dabei auch gleich seine Tochter mitbrachte. Gefunkt hat es allerdings erst viel später, als ein gemeinsamer Kumpel Beatrice und Edo einander vorgestellt hatte.

Ein Blaublüter

Einen Titel des britischen Königshauses? Hat Edoardo nicht nötig. Er darf sich selber von Haus aus Graf nennen. Er ist der Enkel des 1980 verstorbenen italienischen Grafen Gian Paolo Mapelli Mozzi. In Italien hat Edoardo seiner Beatrice zwar den Heiratsantrag gemacht, ansonsten hat er allerdings mehr mit Grossbritannien am Hut: Er und seine ältere Schwester Natalia wuchsen bei ihrer Mutter Nicola Burrows und ihrem Stiefvater Christopher Shale in England auf. 

Ein steinreicher Geschäftsmann

Gerüchte, dass er nur hinter Beatrice’ Geld her ist, dürfte es bei Edoardo nie geben. Sein Strahlen auf den Hochzeitsbildern wirkt dafür nicht nur viel zu authentisch – er hat das Windsor’sche Vermögen schlichtweg nicht nötig. Obwohl er an der Uni Edinburgh Politikwissenschaften studiert hat, interessierte er sich bald schon nicht mehr nur für das Weisse Haus, den Palace of Westminster und den Reichstag, sondern für Immobilien aller Art.

2007 hat er schliesslich Banda gegründet, ein Immobilienunternehmen, das er noch heute leitet. Sein Geschäft, Immobilien zu finden und für wohlhabende Klienten her- und einzurichten, scheint super zu laufen: Mapelli Mozzi darf sich Berichten zufolge Multimillionär nennen.

Ein Ästhet

Was sollte man von einem Immobilienunternehmer schon anderes erwarten als guten Geschmack? Mapelli Mozzi beweist, dass er sich für den richtigen Beruf entschieden hat: Sein Instagram-Account sieht aus wie ein Einrichtungsprospekt der Sonderklasse.

Doch auch neben der Projektschau erweist sich der CEO als sehr stilvoll, knipst wunderschöne Fotos, setzt sich für mehr Strassenkunst ein – und auch schon mal ein Versehen im Büro kunstvoll in Szene.

Des Weiteren versteht er auch, sich selbst in ästhetische Hülle zu werfen. Seine Uniform? Anzugshose und Jackett, dem er mit T-Shirt und Sneakers gekonnt ein Downgrade verpasst. 

Ein Globetrotter

Einem Blick auf seine Fotosammlung nach zu urteilen, dürfte es fast länger dauern, die Orte aufzählen, an denen Edo bereits war, als diejenigen, die er noch nicht besucht hat. Süditalien, Comersee, Kopenhagen, die französische Riviera, Hongkong, Afrika – Edoardo war schon da und ist ein echter Weltenbummler.

Besonders gerne scheint er allerdings die französischen Alpen zu mögen. Im frischen Puderschnee Ski zu fahren, lässt er sich nur ungern entgehen. 

Ein stolzer Vater

Mit Beatrice ist Edoardo Mapelli Mozzi in den Hafen der Ehe eingefahren – verlobt war er allerdings schon vorher. Bis 2018 war die Architektin Dara Huang, 37, die Frau an seiner Seite. 

Mit ihr hat der Unternehmer auch einen Sohn: den vierjährigen Christopher Woolf, der Wolfie genannt wird. Auf dem Profil seiner Ex-Verlobten lässt sich ein aktueller Blick auf den Kleinen erhaschen. Mapelli Mozzi hingegen macht sein Vater-Dasein auf Instagram kaum je zum Thema.

Gerade mal ein Bild von 2016 ist zu finden, auf dem sein Sohn zu sehen ist. Dieses aber beweist, welcher Witzbold in Beatrice’ frischgebackenem Ehemann steckt. Wolfie trägt darauf doch tatsächlich einen Body, auf dem in grossen Lettern geschrieben steht: «Den Charme habe ich von Papi».

Von Fabienne Eichelberger und Ramona Hirt am 25.07.2020
Mehr für dich