1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Eugenie zeigt Sohn August auf Instagram: Hat ihre Baby-Show einen klaren Plan?

August wächst auf Instagram auf

Verfolgt Eugenie mit ihrer Baby-Show einen Plan?

Seit acht Monaten wird Prinzessin Eugenie von Söhnchen August auf Trab gehalten. Ebenso lang dürfen sich ihre Fans über herzige private Baby-Fotos des Kleinen freuen – was bei den britischen Royals ein echtes Novum darstellt. Doch sind die Bilder nicht nur süss, sondern womöglich auch sehr berechnet?

Prinzessin Eugenie Jack Brooksbank mit Sohn August

Happy Family – auch auf Instagram: Prinzessin Eugenie mit Ehemann Jack Brooksbank und Söhnchen August.

Instagram/princesseugenie

Wer sich die Kommentarspalte unter Prinzessin Eugenies, 32, neuestem Instagram-Post zur Lektüre nimmt, findet sich in einem Meer wohlwollender Worte wieder. «Herzerwärmend!», sei das neueste Foto. Und der Protagonist darauf ist wahlweise «so herzig» oder «so ein Schatz», dass sich die Fans kaum mehr einkriegen.

Allerdings kann man durchaus Verständnis aufbringen für die fast überschnappenden Fans. Schliesslich ist das neueste Bild auf Eugenies Instagram-Account wirklich sehr herzig. Darauf zu sehen ist ihr acht Monate alter Sohn August in einem Halloween-Kostüm. Als fünfaugiges Minion-Monster sehen wir ihn zwar nur von oben, aber das reicht schon, um die Fans ins Jöh-Fieber zu versetzen. Die kleinen Füsschen, die Augusts Mama in weisse Socken gepackt hat, tun den Rest. 

Mehr für dich

August ist immer wieder zu sehen

Ganz so überraschend allerdings dürfte das Bild den Fans nicht angemutet haben. Schliesslich haben sie mit dem Abonnieren von Eugenies Instagram-Feed quasi eine Dauerkarte für August-Fotos gelöst. 

Zwar ist der Bub von Eugenie auf den letzten paar Fotos entweder «nur» von hinten, von oben oder gut getarnt mit grossem Sonnenhut zu sehen, zu Gesicht kriegen die Anhänger den Kleinen aber regelmässig – was nicht überrascht. Schliesslich ist er «das beste Geschenk, das ich mir wünschen konnte», wie Eugenie in einer Bildunterschrift schwärmte, und hat das Leben seiner Mama ganz schön durcheinandergewirbelt. Kein Wunder also, zeigt sie ihr Baby voller Stolz. Doch ob womöglich noch mehr dahintersteckt? 

Private Einblicke

Denn mit ihren privaten Einblicken und den familieninternen Schnappschüssen steht Eugenie innerhalb der Familie relativ alleine da. Klar, da sind die schwedischen Royals und allen voran Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia, die immer wieder intime Familienfotos zeigen.

Doch bei der Royal Family geht keiner so offen mit Instagram-Schnappschüssen um wie Prinzessin Eugenie. Wo Herzogin Kate, 39, vor allem Geburtstage ihrer Kids zum Anlass nimmt, um neue Porträts von George, 8, Charlotte, 6, und Louis, 3, zu teilen, hat Eugenies Schwester Prinzessin Beatrice, 33, gar nicht erst einen offiziellen Instagram-Account, auf dem sie Fotos ihrer neugeborenen Tochter Sienna veröffentlichen könnte. Dass Herzogin Meghan, 40, keine Fotos von ihren Kindern postet, liegt auf der Hand, zog es sie doch mitunter erst wegen fehlender Privatsphäre nach Kalifornien.

Und so ist es Eugenie, die die Royal Family auch auf Instagram mit privaten Einblicken vertritt. Ganz offensichtlich macht sie das mit viel Freude und Offenheit: Mal ist es ihr Ehemann Jack Brooksbank, 35, den sie zum Geburtstag mit einigen Schnappschüssen als frischgebackener Papa ehrt. Ein andermal ist sie selbst mit Baby August bei einem Familienausflug zu sehen. Und bisweilen strampelt August inmitten von Osterglocken auch ganz alleine auf einem Bild und heimst dafür haufenweise Likes und begeisterte Kommentare ein.

Mehr Nähe und Echtheit?

Vielleicht ist Eugenie also einfach das offenste Mitglied der Windsors in Sachen soziale Medien. Vielleicht schert sie sich nicht wie andere darum, dass jedes Foto, das sie postet, von Medien rund um den Globus verwendet wird. Oder aber: Sie veröffentlicht die Häppchen aus dem Familienleben ganz bewusst und aus Kalkül.

Denn mit den ehrlichen Einblicken kommt Eugenie supergut an. Sie zeigt sich ungeschminkt, sichtlich übermüdet mit Augenringen, und veröffentlicht auch Fotos ihres Ehemanns, der als Bett für Baby August fungiert und dabei gleich selber eingeschlafen ist. Und bei alledem zeigt sie vor allem eines: Das Leben als frischgebackene Eltern, wie es halt nun mal eben ist. Sie macht deutlich, dass man auch als Royal in Jeans und Hoodie rumgammelt und nicht immer piekfein zurechtgemacht in der Abendrobe vor dem Cheminée sitzt. 

Jack Brooksbank August

Es ist anstrengend, das Leben als Eltern – daraus machen Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank auch auf Instagram keinen Hehl.

Instagram/princesseugenie

Viel Zuspruch von den Fans

Ihre Ehrlichkeit kommt sehr gut an: Immer wieder wird Eugenie mit begeisterten Kommentaren eingedeckt, die Fans lieben sie dafür, ganz ehrlich und ungeschönt das Leben als Neu-Mama zu zeigen. Gerade erst sorgte sie etwa für Jubel bei vielen Frauen, als sie sich einige Monate nach der Geburt mit kleinem Bäuchlein zeigte – und damit demonstrierte, dass auch Royals nicht direkt nach der Niederkunft wieder rank und schlank wie vor der Schwangerschaft sind, wie einen das einige andere Blaublüterinnen bisweilen schon mal glauben lassen.

Prinzessin Eugenie

Eugenie (r.) zeigte sich erst kürzlich ganz entspannt und mit Mini-Restbäuchlein von der Schwangerschaft bei einem Termin – und heimste dafür viel Zuspruch ein.

Instagram/princesseugenie

Damit mausert sich die Tochter von Prinz Andrew, 61, immer mehr zum Liebling der Royal-Fans – und könnte mit ihren Sympathiepunkten auch der Krone einen grossen Dienst erweisen. Ob sich auch darin eine Motivation für ihren ehrlichen Instagram-Feed versteckt? Denn wo der Monarchie immer wieder vorgeworfen wird, unnahbar und verstaubt zu sein, beweist Eugenie das genaue Gegenteil. Immer wieder widmet sie ihrer Familie auf Instagram rührende Zeilen und sorgt damit für viel Herzlichkeit und Nähe. Zudem nimmt sie ganz selbstverständlich auch als Neo-Mama Termine wahr – und teilt damit als Working Mom dieselben Erfahrungen wie viele Mamis in ihrer Community, die Job und Familie unter einen Hut bringen. Und schliesslich steht sie dafür ein, zu vermeintlichen Makeln zu stehen. Seien es Narben, einige Babypfunde oder scheinbar unvorteilhafte Fotos – Eugenie plädiert dafür, sich so zu nehmen, wie man eben ist. Sei das nun mit blauem Blut, das durch die Adern fliesst, oder als Normalsterbliche.

Und das kommt an. Dass Eugenie sich als Frau des Volkes gibt, sorgt bei den Fans immer wieder für viel Zuspruch für die Prinzessin. Dieser ist gar so gross, dass die Fans die 31-Jährige gerne noch in einem höheren Rang der Thronfolge sehen würden – um damit auch die Monarchie zu sichern. Die Anhänger nämlich sind überzeugt: «Das ist die Art von Senior Royal, die wir brauchen!»

Von rhi am 1. November 2021 - 12:11 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer