1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Andrinas und Kennys Büsis halten sie auf Trab

Erste Nacht endete übel

Andrinas und Kennys Büsis halten sie auf Trab

Seit einem Jahr sind sie verliebt, seit einem Monat teilen sie sich eine Wohnung und vor einer Woche gabs sogar Zuwachs: Ex-Bachelorette Andrina Santoro und Kenny sind seit Neuestem stolze Besitzer von zwei Bengal-Büsis. Die erste Nacht zu viert ging allerdings gehörig in die Hose.

Andrina Santoro und Kenny

Andrina und Kenny teilen ihre Wohnung seit Kurzem mit zwei Bengal-Büsis.

Instagram / kennykaany

Andrina Santoro, 26, und Kenny, 24, geben Gas: Das Bachelorette-Pärchen, das am 24. März sein erstes Liebes-Jubiläum feiern konnte, ist anfangs Monat zusammen in eine 3,5-Zimmer-Wohnung gezogen. Dort wollten sie aber nicht nur traute Zweisamkeit geniessen, sondern kümmerten sich gleich um Nachwuchs.

Seit einer Woche wohnen sie zu viert. Die Ex-Bachelorette und der Architekturstudent haben sich entschieden, zwei Bengal-Büsis aufzunehmen. In den vergangenen Wochen besuchten Andrina und Kenny die Kätzchen regelmässig. Im Grunde hätten diese erst per 16. April bei ihnen einziehen sollen – die Corona-Krise hat aber auch dieses Vorhaben über den Haufen geworfen.

Mehr für dich

 

 

Andrina Santoro

Andrina Santoro hat sich mit den Büsis Coco und Jambo zwei weitere Jungs ins Haus geholt.

Instagram / Andrina Santoro

«Wegen der aktuellen Situation und einer möglichen Ausgangssperre durften wir die Katzen früher holen», erklärt Andrina. Die Züchterin habe Kenny und ihr versichert, dass Coco und Jambo – so die Namen der Büsis – bereits genug stark sind für ein neues Umfeld, obwohl sie erst neun Wochen alt waren. 

«Die beiden haben ins Bett gemacht»

Der erste Tag mit dem Familien-Zuwachs endete dann trotzdem mit einem bösen Erwachen: «Weil sie noch ziemlich verwirrt waren, haben wir beschlossen, die Büsis zu uns ins Bett zu nehmen», erzählt Andrina. Ein Fehler, wie sich später herausstellte. 

«Die beiden haben ins Bett gemacht», sagt Andrina. Zum Glück habe sie selber so unruhig geschlafen, dass sie das Malheur sofort bemerkt habe. Seither ist für Kenny und sie klar: Die Büsis kommen nicht mehr ins Bett.

Mittlerweile seien sie zum Glück aber schon stubenrein, was in ihrem jungen Alter gar nicht selbstverständlich sei, sagt die Fitness-Influencerin. «Und sie werden mit jedem Tag zutraulicher.»

Gerade in der jetzigen Zeit der Corona-Pandemie geniesst das Paar die Stunden mit den Büsis, die übrigens schon ihren eigenen Instagram-Account haben. «Wir haben extrem Freude an ihnen. Sie sind noch ganz neugierig», schwärmt Andrina. 

Von Fabienne Eichelberger am 28.03.2020
Mehr für dich