1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Homestory: Zu Besuch bei ESC-Star Marius Bear

Unser Appenzeller für Europa

So wohnt ESC-Star Marius Bear

Mit dem Song «Boys Do Cry» vertritt Marius Bear die Schweiz kommende Woche am Eurovision Song Contest. In seiner Männer-WG in St. Gallen wird eher selten geweint. Dafür öfter mal so laut gelacht, bis sich die Nachbarn beschweren.

Marius Bear, Sing-Songwriter, vertritt die Schweiz am ESC 2022 in Turin, zu Hause bei Marius, 12. April 2022, St. Gallen

Ein bisschen Retro und viel Grün gibts in Marius’ Musikzimmer. Das Bild an der Wand hat eine Freundin gemalt.

Fabienne Bühler

Alles hat seinen Platz daheim bei Marius Bear. Die Kartonrüstung aus dem Videoclip zu «Boys Do Cry» steht in der Ecke des Musikzimmers. Einige Meter daneben das aus einem alten Radio selbst zusammengebaute Tischchen. Im Wohnzimmer die Avocadobäumchen, die der 29-jährige Musiker züchtet und gern als Mitbringsel verschenkt. «Zum ersten Mal seit meiner Kindheit habe ich das Gefühl, ein Zuhause zu haben, nicht nur ein WG- Zimmer», sagt Marius.

Mehr für dich
 
 
 
 
Ein bisschen wie ein Pärli

Seit einem knappen Jahr lebt der Appenzeller mit Alessio, 28, einem Sales Consultant, zusammen in St. Gallen. Über den engen Freund aus Teenagertagen meint Marius grinsend: «Wir leben tatsächlich ein bisschen wie ein Pärli.» Wenn der eine wach ist, poltert er an die Tür des anderen und weckt ihn. «Und dann haben wir meist innerhalb von zehn Minuten ein Lachflash.» Geputzt wird stets gemeinsam. «Allein ist langweilig.» Und selbstverständlich steht Loyalität über allem. «Marius’ Macken? Ich habe mit Sicherheit mehr», sagt Alessio über seinen Wohnpartner, der nach dem kürzlichen Ende einer vierjährigen Beziehung Single ist.

Marius Bear, Singe-Songwriter, vertritt die Schweiz am ESC 2022 in Turin, zu Hause bei Marius, 12. April 2022, St. Gallen mit WG Partner Alessio

«Lachflashes» sind bei Marius und Wohnpartner Alessio an der Tagesordnung.

Fabienne Bühler

Alessio war denn auch einer der Ersten, die erfahren haben, dass Marius Bear die Schweiz am diesjährigen Eurovsion Song Contest vertritt. «Ich habe vor Freude in der Küche rumgetanzt», sagt er. Etwas verhaltener haben die Eltern von Marius reagiert. Zumal seine Mama sich seit den Hitparadenerfolgen ihres Sohnes eh schon davor fürchtet, nicht mehr einkaufen gehen zu können, ohne angesprochen zu werden. «Aber der Song gefällt ihr so gut, dass sie meinte: ‹Dann gehst du halt.› Und sie ist überzeugt, dass ich gewinne», erzählt Marius Hügli, so sein richtiger Name, lachend,

Die Botschaft ist wichtig

Marius selbst sagt, dass er nach den vergangenen ESC-Erfolgen von Luca Hänni und Gjon’s Tears schon einen gewissen Druck spüre. «Aber ich bin gut vorbereitet und vertraue auf den Song. Ich glaube, ‹Boys Do Cry› sticht aus der Masse heraus. Die Botschaft ist wichtig. Es geht darum, Emotionen zuzulassen, das passt perfekt in die heutige Zeit.» Dass viele Zeichen darauf hindeuten, dass die Ukraine mehr oder weniger schon als Sieger feststeht, nimmt er gelassen: «Der ESC ist ein Anlass mit einer gewissen gesellschaftlichen Relevanz. Wenn es denn tatsächlich so sein sollte, ist das ein Zeichen, das ich durchaus unterstütze.» Er selbst hat gerade kürzlich geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer an einen seiner Auftritte eingeladen. «Es war schön, die Gelegenheit zu haben, ihnen an diesem Abend etwas Ablenkung zu bieten.»

Marius Bear, Singe-Songwriter, vertritt die Schweiz am ESC 2022 in Turin, zu Hause bei Marius, 12. April 2022, St. Gallen

Marius züchtet Pflanzen und verschenkt sie gern.

Fabienne Bühler

Klar wäre er enttäuscht, wenn er irgendwo ganz hinten landen würde, sagt Marius Bear. «Aber der ESC ist der grösste musikalische Broadcasting-Event der Welt, wer hier auftreten darf, hat schon gewonnen. Ich bin sicher, dass ich mein Publikum finden werde.» Zudem hätten Werte wie Erfolg oder Geld für ihn eine andere Bedeutung: «Ich werte den Gedanken, mit meiner Musik Teil des Lebens von Menschen zu sein, als Erfolg. Materielle Dinge sagen mir nicht so viel. Wobei es natürlich schön ist, mein Geld mit dem verdienen zu dürfen, was ich liebe.»

Zehn Kino abgespeckt

Nach dem ESC geht es mehr oder weniger nahtlos weiter für Marius Bear: Im Sommer rockt er die Schweizer Open-Air-Bühnen, im Oktober gehts auf Deutschlandtour. Dafür, dass er nach zwei Jahren coronabedingtem Auftrittsausfall fit für die Bühne ist, hat Alessio gesorgt. Der ehemalige Bodybuilder hat für Marius einen Trainings- und Ernährungsplan zusammengestellt, gemeinsam mit ihm Hanteln gestemmt und gekocht. So hat Marius Bear im vergangenen Jahr über zehn Kilo abgespeckt. Viele der Gewohnheiten hat er beibehalten, auch wenn die Zeit fürs Training momentan knapp bemessen ist – und Marius sich nicht ganz mit Alessios striktem Ernährungsplan anfreunden kann.

Marius Bear, Singe-Songwriter, vertritt die Schweiz am ESC 2022 in Turin, zu Hause bei Marius, 12. April 2022, St. Gallen mit WG Partner Alessio

Ex-Bodybuilder Alessio erstellte einen Trainings- und Ernährungsplan für Marius, dank dem dieser über zehn Kilo abnahm.

Fabienne Bühler

Dass Marius Bear auch nach dem ESC so oft unterwegs ist, dürfte übrigens die Nachbarn freuen. Alessios Gesangseinlagen unter der Dusche müssen sie zwar weiterhin ertragen, aber dass spätnachts gemeinsam mit Freunden so laut gelacht wird, bis die Polizei einfährt, bleibt ihnen vorerst erspart. Und wer weiss – «vielleicht werden ja auch wir irgendwann erwachsen», meint Marius. Und prustet los.

Von Sandra Casalini am 6. Mai 2022 - 15:22 Uhr
Mehr für dich