1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Susanne Kunz: «Ich wäre träge geworden»

Die Moderatorin über ihre Zukunftspläne

Susanne Kunz: «Ich wäre träge geworden»

Ihre letzte Sendung als Moderatorin von «1 gegen 100» hat Susanne Kunz bereits hinter sich. Nun blickt sie in die Zukunft und verrät, welchen Projekten sie sich fortan widmen wird.

Susanne Kunz 1 gegen 100 Moderatorin 2018

Nach rund 20 Jahren kehrt Susanne Kunz dem «SRF» den Rücken.

SRF/Mirco Rederlechner

Ihre letzte Sendung als Moderatorin der Show «1 gegen 100» hat Susanne Kunz bereits hinter sich – und diese gewohnt souverän, cool und witzig gemeistert. Während das «SRF» heute Abend in einer Special-Ausgabe mit der neuen Quiz-Masterin Angélique Beldner, 43, und prominenten Kandidaten das alte Jahr Revue passieren lässt, schaut Kunz in die Zukunft.

Nach über 20 Jahren beim Fernsehen, möchte sich die 41-Jährige nun auf die Schauspielerei konzentrieren und die Theater-Welt erobern. «Nichts zu wagen, ist gefährlich», sagt sie gegenüber dem «Blick». «Ich wäre träge geworden.» Veränderung sei gut und wichtig.

Susanne Kunz letzte «1 gegen 100»-Sendung auf SRF1

Ihre letzte Sendung «1 gegen 100» moderierte Susanne Kunz gewohnt souverän. Für Kritik sorgte einzig ihre gewagte Frisur.

Screenshot SRF1
Mehr für dich

Das nächste Abenteuer steht für die zweifache Mutter bereits vor der Tür: Ab dem 17. Januar ist sie in der Komödie «Die Wunderübung» im Turbine Theater in Langnau am Albis ZH zu sehen. Im Sommer spielt sie auf der Freilichtbühne im Sihlwald im Stück «Die Mordnacht von Zürich» mit. 

Auch internationale Projekte sind möglich

Ihre Schauspiel-Karriere soll sich aber nicht nur auf die Schweiz begrenzen. Susanne Kunz ist bei einer Agentur aus Berlin unter Vertrag, um im ganzen deutschsprachigen Raum präsent zu sein.

Internationale Luft hat die gebürtige Seeländerin bereits 2005 geschnuppert. Damals liess sie sich in Berlin und Paris zur Schauspielerin ausbilden. 

Angélique Beldner

Angélique Beldner tritt in die Fussstapfen von Susanne Kunz.

SRF/Oscar Alessio

Betreffend ihrer künftigen Rollen ist Susanne Kunz offen, wie sie in einem früheren Interview verriet. Auch auf ein Genre will sie sich nicht festlegen: «Von unseriösen Angeboten mal abgesehen, alles, ausser Horror. Von mir aus ist dieses Genre überflüssig. Wir haben schon genug realen Horror.»

«1 gegen 100», Jahresrückblick und Promi-Special, 4. Januar 2020, 20.10 Uhr, SRF 1

Von Fabienne Eichelberger am 04.01.2020
Mehr für dich