1. Home
  2. People
  3. Chanelle Wyrsch, 3+-Bachelorette, Rückschau Folge 4

Einer für alle und alle gegen einen

Warum lässt Bachelorette Chanelle (fast) alle Buhmänner weiter?

Unsere Herzen schlagen definitiv für Chanelle Wyrsch. Umso mehr würden wir uns wünschen, dass die Bachelorette ein besseres Händchen für Kandidaten hätte, die ganz sicher nicht wegen der grossen Liebe nach Thailand gereist sind. Aber wir wären ja nicht wir, wenn wir dir, dear Chanelle, nicht helfen würden.

Placeholder

Arme Chanelle! Die Bachelorette muss sich mit einem TV-Touristen, einem Hochstapler und einem Kandidaten abgeben, der sich so null um sie bemüht.

Screenshot 3+

Auf den ersten Blick läuft es für Chanelle Wyrsch, 23, gar nicht so schlecht. Die Bachelorette, die zurzeit für 3+ in Thailand die Liebe ihres Lebens sucht, nutzt schliesslich jede Chance, um die Kandidaten zumindest in Sachen Knutsch-Kompatibilität genau unter die Lupe zu nehmen.

So busserlt Chanelle in der vierten Folge von Montagabend mit Giovanni, 24. Vergangene Woche hat die Blondine schon mit Mike, 24, und dem Staffel-Oldie Christian, 43, geknutscht.

Und in der Vorschau für nächste Woche sehen wir, dass auch Jamy, 31, zum Zuge kommen wird. 

Placeholder

Passt: Chanelle und Giovanni kommen sich beim Einzeldate näher.

Screenshot 3+
Mehr für dich

Jamy treibt alle in den Wahnsinn

Apropos Jamy. Der Deutsche brilliert in dieser Folge mit Muckis, Kampfgeist – und Antipathie. Letzteres schürt er vor allem bei seinen Konkurrenten. 

Die ertragen es eifach nicht, dass Jamy, the machin, jegliche körperliche Contests gewinnt. Und damit Chanelle ganz schön beeindruckt. Nöö, wir können es Chanelle drum wirklich nicht übel nehmen, dass sie den Guten nächste Woche küssen wird. 

Wir fragen uns maximal, warum sie das nicht schon heute gemacht hat. Aber wahre Liebe wartet. Vielleicht.

Placeholder

Spieglein, Spieglein an der Wand, Jamy ist möglicherweise der stärkste Kandidat in Thailand.

Screenshot 3+

Mattia ist zu cool für diese Welt

Einer, der seinem Landsmann aber gar nichts gönnt, ist Mike Cees.

Der 32-Jährige, der sich letzte Woche mit seinem Gehabe ins Aus manövrierte, lässt kein gutes Haar an Jamy. Das, obwohl ihm dieser rein gar nichts antut. Schlechter Spieler, der Mike Cees, und noch schlechterer Verlierer. 

Umso erstaunter sind wir, dass Chanelle Mike dennoch mit in die nächste Runde nimmt. 

Placeholder

Mike Cees (links) brilliert bei Chanelle gar nicht. Dennoch nimmt ihn die Bachelorette mit in die nächste Runde.

Screenshot 3+

Apropos nicht sehr sympathische Kandidaten. Wir müssen über Mattia, 22, reden. Das ist der, der ohne seine Sonnenbrille, die mich an die Streetparade der 90er-Jahre erinnert, sicher nie vor die Kamera tritt.

Mattia liebt Fashion, ist überzeugt, dass er «Style» hat und ist sich sicher, dass nicht er um Chanelle, sondern Chanelle um ihn buhlen muss. Beim Einzelgespräch, bei dem ihm die Bachelorette sagt, dass von ihm so gar nichts kommt, kommt Mattia schon wieder nicht in die Gänge.

Auch als ihn Chanelle bittet, die Sonnenbrille doch mal abzunehmen, damit sie ihm tief in die Seele blicken kann, zickt der Gute rum. Nur widerwillig trennt er sich für ein paar Sekunden von seinem Techno-Accessoire.

Am Ende der Folge würden wir vieles drauf wetten, dass Chanelle Mattia nach Hause schickt. Tut sie aber nicht. Sie überreicht ihm eine schwarze Rose und gibt ihm damit die letzte Chance, es nächste Woche besser zu machen. Ähhhmm... Chanelle...?!

Placeholder

Ob die Fantas an ihn dachten, als sie «Zu geil für diese Welt» geschrieben haben? Möglich ists. Sorry, Mattia.

Screenshot 3+

Fabio drückt auf die Tränendrüse und ein TV-Tourist muss nach Hause

Also gut, da wir nun damit leben müssen, dass uns Mike Cees und Mattia mindestens noch eine Woche auf den Keks gehen, widmen wir uns den schöneren Sachen im Liebesleben von Chanelle. 

Da ist zum Beispiel Fabio, der endlich mal ein Einzeldate kriegt. Der 32-jährige Romantiker freut sich wie ein Honigkuchenpferd und holt am Strand zur grossen Beichte aus: Er hatte mal einen Motorrad-Unfall. Dabei hatte er dem Tod ins Auge geschaut. Und er wurde mal betrogen. Sein Mami hat er auch fast mal verloren.

So. Viel. Drama. 

Und Tränen.

Chanelle findets schnüsig. Fabio würde sie gerne küssen, traut sich dann aber doch nicht. Okay, wir findens auch schnüsig.

Placeholder

Zwei Herzen, ein Strand: Kandidat Fabio und Bachelorette Chanelle.

Screenshot 3+

Und die zweite schwarze Rose geht an ......

So. Dann sind wir auch schon wieder bei der Nacht der Rosen angekommen. Machen wir es kurz – und schmerzlos. Chanelle schickt Paolo, 25, nach Hause. 

Der hat Tränen in den Augen. Lockerer nimmt es Manuel, 37, dass er gehen muss. Der Deutsche kennt das Game. Hat er doch letzte Woche für Schlagzeilen gesorgt, weil er ein TV-Tourist ist, wie «blick» berichtete. Nun, wir werden Manuel nicht vermissen und sind okay damit, wenn wir ihn nicht schon morgen in einer anderen Show sehen.

Die zweite schwarze Rose überreicht Chanelle dann noch Robert, 24. Bei dem ist sie sich ihren Gefühlen einfach nicht sicher. Nun, wir drücken Robert den Daumen. Nicht weil er unser Favorit ist, sondern weil wir hoffen, dass er nächste Woche Sonnenbrillen-Coolio-Mattia im direkten Zweikampf aussticht – und damit nach Hause befördert.

We believe in you, Robert. Und in dich auch, Chanelle. 

Wir lesen uns nächste Woche wieder, liebe Freundinnen und Freunde des Trash-TVs – dann haben wir Freakshow-Halbzeit, olé!

Von Maja Zivadinovic am 11.05.2020
Mehr für dich