Didier Cuche heiratet seine Manuela So war ihre Hochzeitsparty in den Bergen

Über ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung und der Geburt ihres Sohnes feiern Didier Cuche und Ehefrau Manuela grosse Hochzeit mit Familie und Freunden. Die «Schweizer Illustrierte» war in Lenzerheide dabei, als sich der Ski-Star und die Ärztin ewige Treue geschworen haben.
Didier Cuche Hochzeit mit Frau Manuela und Sohn Noé
© Fabienne Bühler

Traumhochzeit in Lenzerheide: Didier Cuche mit seiner Ehefrau Manuela und dem einjährigen Sohn Noé.

Ehemann und Ehefrau sind sie offiziell schon. Am 30. Oktober 2015 haben Didier Cuche, 42, und Manuela Fanconi, 33, im Château de Valangin NE im Beisein der engsten Angehörigen standesamtlich geheiratet. Sie war damals hochschwanger, kurz später, am 4. Dezember, krönte Söhnchen Noé ihr Liebesglück.

Am Freitag, 31. März 2017, feierten der ehemalige Skirennfahrer und die Ärztin ihre Liebe nun noch einmal, diesmal im grösseren Kreis. Und dort, wo sie sich einst kennengelernt hatten: in Lenzerheide. Auf der Terrasse des Berghotels Tgantieni - umgeben vom schönsten Berg-Panorama und bei strahlendem Sonnenschein - gaben sich Didier und Manuela Cuche in einer freien Trauung ihr Eheversprechen. Sohn Noé überbrachte seinen Eltern die Eheringe. Gastgeber war Cuches ehemaliger Swiss-Ski-Teamkollege Silvano Beltrametti.

Didier Cuche Hochzeit mit Frau Manuela und Sohn Noé Lenzerheide
© Fabienne Bühler

Die freie Trauung fand auf der Terrasse des Berghotels Tgantieni von Silvano Beltrametti statt.

Anschliessend feierte die rund 80-köpfige Hochzeitsgesellschaft bis in die frühen Morgenstunden im Hotel Valbella Inn weiter. Zum Essen gabs Egli- und Kalbsfilet, zum Dessert eine vierstöckige Hochzeitstorte. Zu Ed Sheerans Song «Thinking Out Loud» tanzte das Ehepaar seinen ersten Hochzeitstanz. «Ein unvergesslicher, traumhafter Tag für Manuela, Noé und mich!», sagt Didier Cuche.

Die Feier war am Freitag aber noch nicht zu Ende. Am Samstag treffen sich alle noch einmal, um der gemeinsamen Leidenschaft von Didier und Manuela nachzugehen: dem Skifahren.

Auf der Piste lernten sich die beiden auch kennen. Beim Ski-Weltcup-Finale 2014 in Lenzerheide war Didier auf Streckenbesichtigung, Manuela stand als offizielle Renn-Ärztin im Einsatz. Damals hätte er sich «nicht zu träumen gewagt, dass wir drei Jahre später gemeinsam mit unserem Sohn, unseren Familien und Freunden ein so grossartiges Hochzeitsfest feiern werden», sagt Cuche.

Erstmals gemeinsam an einem offiziellen Anlass zeigte sich das Paar am SwissAward 2015. «Ich bin total happy!», schwärmte der Ski-Star damals gegenüber SI online.

Auch interessant