Er trägt die Liebe unter der Haut Valon Behramis neues Tattoo hat eine tiefe Bedeutung

Tätowieren statt Trainieren hiess es wohl für einige Nati-Stars im Trainingscamp in Lugano. Vor allem Valon Behrami und Ricardo Rodriguez liessen sich kurz vor der WM Tattoos von tiefer Bedeutung stechen.
Valon Behrami Lara Gut Schweizer Nati Tattoo
© Keystone

Zu den schon stark tätowierten Armen Behramis hat sich noch ein bedeutungsschwangeres Bild gesellt. 

In weniger als einer Woche ist es soweit: Anpfiff für die Fussball Weltmeisterschaft in Russland. Die Schweizer Nati muss gleich beim ersten Spiel am Sonntag, 17. Juni, einen schweren Brocken aus dem Feld räumen. Die Männer um Nationaltrainer Vladimir Petkovic, 54, bestreiten das erste Match gegen Rekord-Weltmeister Brasilien. 

Da braucht es natürlich mächtig viel Unterstützung. Das dachte sich auch Valon Behrami, 33, und nutzte die Zeit bis zum WM-Start, um sich eine Tätowierung mit viel Bedeutung stechen zu lassen. Das düstere Bild, das doch so viel Freude ausstrahlt, zeigt den Udinese-Kicker mit seinen beiden Töchtern Sofia, 9, und Isabel, 2.

Valon Behrami Tattoo Schweizer Nati Paar
© Instagram

Papa Valon mit Isabel und Sofia. 

Behrami liess natürlich nicht irgendwen an seine Haut. Wie schon bei einem Grossteil seiner Verzierungen, durfte auch diesmal Gian Luca Ferraro, 34, ran. Der Italiener ist der Tätowierer des Vertrauens vieler Fussballer und reist für seine sportlichen Kunden auch mal für eine Privatsession an. So auch für den Nati-Verteidiger Behrami für dessen Familienbild er extra von Napoli nach Lugano kam. Ob er auch einmal ein Sinnbild für Freundin Lara Gut, 27, in Behramis Haut stechen darf, ist noch offen.

Bildergalerie: Das sind unsere Helden für Russland

 

Ricardo Rodriguez gedenkt seiner Mutter

Einer, der auch ganz viel Liebe unter der Haut trägt, ist Ricardo Rodriguez. Der 25-Jährige liess sich während dem WM-Trainingscamp in Lugano TI das Konterfei seiner verstorbenen Mutter Marcela auf den Arm stechen. Die gebürtige Chilenin starb 2015 mit nur 47 Jahren an Krebs. Ein schwerer Schlag für den Mittelfeldspieler. 

Ricardo Rodriguez Tattoo Schweizer Nati WM
© Instagram

In Gedenken an seine Mutter Marcela, liess sich Ricardo Rodriguez dieses Tattoo machen. 

«Ich wollte mir dieses Tattoo schon lange stechen lassen. Jetzt habe ich im Tessin die Zeit dafür gefunden...», sagt Rodriguez gegenüber dem «Blick». Als Vorlage diente ein Bild, das Marcela auf der Tribüne bei einem Spiel ihres Sohnes zeigt. Die aufwendige Zeichnung ist aber nicht die einzige Erinnerung an seine Mutter. Auf dem Hals trägt er ein «M» für Marcela und ein «J» für José, den Namen seines Vaters.

Mit so viel Unterstützung kann der WM-Auftakt der Schweizer Nati nur gelingen!

Auch interessant