1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Jungbrunnen Acid-Pflege – Darum reiben wir uns jetzt mit Säure ein

Jungbrunnen Acid-Pflege

Darum reiben wir uns jetzt mit Säure ein

Ehm, was? Säure? Ja, richtig gehört. Dank Angelina Jolie ist jetzt alle Welt verrückt nach Pflege mit Säuregehalt. Wir erklären, was die Wundermittel können.

Acid Serum Angelina Jolie
Getty Images

Na, beim morgendlichen Blick in den Spiegel auch mal wieder ein neues Fältchen oder eine Unreinheit erspäht? Aber was nun? Anti-Aging- und Reinigungsprodukte gibt es viele. So viele, dass man buchstäblich den Inhalt vor lauter Tiegeln nicht mehr sieht. In der Beauty-Abteilung der Kaufhäuser reihen sich Cremedosen an Ampullen, Pads, Tuben und Fläschchen. Aber muss das alles sein? 

Angesichts der Pflegeroutine der scheinbar nicht alternden US-Schauspielerin Angelina Jolie, 43, wird deutlich, was wir wirklich brauchen: Säure. Wer bei diesem Wort sofort an die gefährliche Salzsäure denkt, der irrt sich natürlich. Jolie ätzt sich selbstredend nicht ihr Porzellanhaut weg. Die Rede ist von Glykol,- Salicyl- und Hyaluronsäure. Wir erklären welcher Hauttyp welche Säure benötigt.

Unreine Haut

Deine Haut neigt zu Pickeln oder sogar zu Akne? Dann sind Seren und vor allem Peelings mit Salicylsäure geeignet. Die Säure dringt tief in die Poren ein und reinigt diese von Innen. Das entfettet, lässt Unreinheiten weniger schnell entstehen und glättet das Hautbild dauerhaft. 

Von Denise Kühn am 10. Februar 2019