1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Man muss ja nicht immer alles mögen – Die Frisur, die Männer hassen, wir Frauen aber trotzdem lieben

Man muss ja nicht immer alles mögen

Die Frisur, die Männer hassen, wir Frauen aber trotzdem lieben

Nichts spaltet die Meinungen der Geschlechter so, wie dieser Haarschnitt. An alle Herren der Schöpfung: An dieser Stelle pfeifen wir mal getrost auf eure Meinung …

Zoe Kravitz
Audrey Hepburn
Victoria Beckham
Die Vorreiterin: Schauspielerin Audrey Hepburn, † 63, trug den Pixie Cut bereits in den 1950ern.  Getty Images

Klar, auch wir mögen schönes, langes Hollywood-Haar. Manchmal darf es aber auch etwas Neues sein. Eine der gewagtesten Typveränderungen stellt wohl der super kurze Pixie Cut dar. Was bei uns für ein Gefühl der Befreiung und Emanzipation sorgt, stösst bei den Männern oft auf Verständnislosigkeit. Aber wieso eigentlich? Vielleicht genau deswegen?

Schon Audrey Hepburn bewies: Der Kurzhaarschnitt wirkt nicht nur kühn, sondern auch sexy. Das erkannten auch viele andere weibliche Promis und sprangen in den letzten Jahrzehnten auf den Frisurenzug auf – bis heute: Derzeit präsentieren Katy Perry oder Zoe Kravitz den Radikalschnitt. Die finden die Herren der Schöpfung zwar auch gut, aber – gähn – doch eben besser mit langen Haaren …

Von Denise Kühn am 22. Dezember 2018