1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Hausmittel gegen Erkältung: Pfefferminzöl rettet vor Grippe

Versteckte Talente

Pfefferminzöl rettet uns vor der Wintergrippe

Als Kaugummi erfrischt sie unseren Atem, in Zahnpasta macht sie so richtig sauber, in Drinks sorgt sie für Frischekicks. Wer jetzt denkt, der Wirkungskreis der Minze beschränke sich nur auf Mund und Zähne, dem sei gesagt: Die natürlichen Superkräfte der grünen Blätter sind eine Universalwaffe im Kampf gegen alles Böse, was die kalte Jahreszeit so mit sich bringt.

Placeholder

Minze ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine Wohltat für den ganzen Körper.

Getty Images/500px Plus

Pfefferminzöl ist schon seit Jahrhunderten ein beliebtes Hausmittel. Wir können uns noch gut erinnern, wie wir als Kind wegen des starken Geruchs die Nase gerümpft und gerne einen grossen Bogen um die Pflanze gemacht hätten. Heute ist alles anders. Schliesslich hilft sie uns gerade jetzt, wo bereits die halbe Schweiz auf der Grippewelle reitet. Also liebe Bazillenschleudern, legt das Nastuch beiseite und spitzt die Ohren, Rettung naht.

Pfefferminzöl… jagt eure Kopfweh-Attacken

Ihr wollt nicht immer auf Tabletten setzen? Dann ist Minze ein super Weg, um Kopfweh auf natürlichem Wege loszuwerden. Mischt dazu das Pfefferminzöl mit einem Trägeröl und massiert es anschliessend direkt in die Schläfen ein. Ein Trägeröl wie Mandel-, Oliven-, oder Rapsöl ist wichtig, da Pfefferminzöl zu hoch konzentriert Haut und Augen reizen kann. Falls ihr kein Trägeröl zur Hand habt, könnt ihr euch die Blätter der Pflanze an die Schläfen legen: Die regen die Kälterezeptoren der Haut an und haben einen kühlenden Effekt, der zur Entspannung der Kopfschmerzen beiträgt. 

Related stories

Pfefferminzöl… befreit euch von Grippe und Erkältung

Die Grippewelle ist momentan in Höchstform, wir sprechend da aus eigener Erfahrung. Die Lösung bietet (wie sollte es anders sein) natürlich unsere geliebte Minze. Das Öl löst den Schleim in der Nase und befreit unsere Atemwege. Das Öl einfach unter die Nase halten und den erfrischenden Duft inhalieren – so werden eure Bronchien befreit. Wir bestellen dann am besten gleich mal eine Schüssel vom Wunderöl für die ganze Redaktion – bye bye Husten und Schnupfen.

Pfefferminzöl… entgiftet und stärkt das Abwehrsystem

Nachdem die Erkältung nun weg ist und wir gesund und munter sind, wollen wir das auch bleiben. Keine Sorge: Das Öl der Pfefferminzpflanze bringt körpereigene Abwehrprozesse in Gang. Es ist entzündungshemmend und antibakteriell. Unsere Abwehrkräfte werden somit stabilisiert und wir sind gegen jegliche Kälte gewappnet.

Pfefferminzöl… ist ein Energie-Booster gegen die Wintermüdigkeit

Die träge Winterzeit macht es uns nicht einfach: Wenn wir morgens das Haus verlassen, herrscht draussen Dunkelheit. Wenn wir abends heimkommen: wieder Dunkelheit. Damit wir jetzt nicht komplett lustlos und unmotiviert durch die Dämmerung kriechen, hilft uns Pfefferminzöl auf die Sprünge. Das Öl steigert unsere Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Denkvermögen und fördert die Durchblutung. Der Ausdruck «Frische im Kopf» könnte hier nicht zutreffender sein!

Pfefferminzöl… ist ganz einfach selbst zu machen

Na, seid ihr schon auf den (Minz-) Geschmack gekommen? Dann probiert es doch einfach mal selbst! Alles, was ihr benötigt, sind Pfefferminzblätter und Olivenöl. Schneidet frische Blätter der Pflanze ab und übergiesst sie mit Olivenöl. Achtet darauf, dass die Blätter komplett mit Öl überdeckt sind und lasst das Ganze (am besten in der Sonne) für etwa vier Wochen ziehen – fertig ist das Wundermittel.

Von Lara Zehnder am 20.11.2019
Related stories