1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Wie ihr mit Lippenölen euren Kussmund pflegen könnt

Adieu spröde Lippen

Weshalb Lippenöle die besseren Balsame sind

Rissige und trockene Lippen im Winter kennen wir alle. Was dagegen hilft? Lippenbalsam und Pomade natürlich – oooder Lippenöle! Kennt ihr noch nicht? Dann wird es höchste Zeit, dass wir euch dieses Beauty-Produkt vorstellen.

Lippenöl

Eure Lippen sind rau und rissig? Dann könnten Lippenöle eure Lösung sein.

Instagram /mybeautybrand

Wusstet ihr, dass eure Lippen das einzige Körperteil sind, das sich nicht selber befeuchten kann? Denn im Gegensatz zu unserer Haut überall sonst am Körper, enthält die auf unseren Lippen keine Talgdrüsen, welche die Haut «befetten» und somit vor dem Austrocknen schützen. Das ist einer der Gründe, weshalb unser Mund gerade im Winter schnell spröde wird. Zusätzlich machen eisige Winde und trockene Heizungsluft in den Innenräumen unserer Haut zu schaffen. Dann muss eine Extraportion Pflege her. Die meisten greifen da zu Lippenpomade oder Balsam. Doch manchmal scheinen auch die nichts zu nützen?

Besonders wirksam sind Lippenöle über Nacht 

Dann solltet ihr vielleicht mal sogenannte Lippenöle ausprobieren. Mit der Hilfe von Avocado-, Jojoba- oder Macadamiaöl reparieren sie die Haut, spenden ihr Feuchtigkeit und schenken den Lippen einen schönen Glanz. Einige davon enthalten sogar Antioxidantien oder Vitamine, was sie besonders reichhaltig macht. Am besten wendet ihr Lippenöle über Nacht an. Dann können sie ihre Wirkung voll entfalten und die trockenen Stellen optimal nähren. Wer Lippenöle gerne tagsüber tragen und gleichzeitig nicht auf Farbe verzichten möchte, kann auch zu getönten Produkten greifen. Als Hybrid aus Pflege und Make-up sind sie deutlich pflegender und weniger klebrig als Gloss und sorgen dennoch für einen frischen Farbtupfer – und einen schönen Kussmund.

Mehr für dich
Von Nadine Schrick am 19.01.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer