Darauf werfen wir ein Auge

Auf diese Mascara schwört Herzogin Kate

Die Herzogin setzt nicht nur bei ihren Outfits auf Understatement, sondern auch bei ihrem Make-up. Welche Mascara für ihren perfekten Augenaufschlag sorgt, verraten wir euch hier.

Kate Middleton Catherine, The Duchess of Cambridge, on Centre Court for the Ladies Final between Elena Rybakina and Ons Jabeur. Wimbledon Day Thirteen, Ladies Final Day, Wimbledon, London, UK, on July 9, 2022. PUBLICATIONxNOTxINxUK

Spiel, Satz und Sieg: Mit dieser Wimperntusche punktet die Duchess of Cambridge beim Wimbledon-Tennisturnier auf ganzer Linie.  

IMAGO/Paul Marriott

Sie schafft es immer wieder: Mit ihren unaufgeregten Looks haut uns Kate Middleton regelmässig vom Hocker. Warum? Weil ihre Outfits bodenständig und tragbar sind. Um ihr Styling zu komplettieren, darf das passende Make-up nicht fehlen. Darum setzt sie bei Haaren und Schminke gleichermassen auf Understatement. Natürlich muss es sein und ja nicht experimentierfreudig. Mit einem auffälligen Lippenstift sieht man sie kaum in der Öffentlichkeit, dafür betont die Adlige stets ihre Augen – und das gekonnt. Woran das wohl liegen mag?

Mehr für dich
 
 
 
 

Des Rätsels Lösung

Lange und volle Wimpern sind die Basis eines natürlichen Make-ups. Wer nicht von Natur aus damit gesegnet ist, greift deshalb in die Trickkiste. So auch Kate. Laut mehreren Nachrichtendiensten zufolge soll die Tusche ihres Vertrauens die «Hypnôse»-Volumen-Mascara von Lancôme sein. Das Produkt hat es nicht nur der Herzogin, sondern auch Schauspielerin Penélope Cruz und Über-Fluencerin Chiara Ferragni angetan. Darum verwundert es nicht, dass das Kosmetikprodukt zu einer der meistverkauften Mascaras weltweit zählt. Was das adlige Schminkutensil so besonders macht? Von ganz natürlich bis zu hypnotisierend – je mehr Schichten wir davon auftragen, desto intensiver und definierter werden unsere Wimpern. Solche, mit denen wir ganz in Kate-Manier unser Volk … äh, Gegenüber betören.

Hier könnt ihr die royale Wimperntusche nachshoppen:
 

Von kiv am 25. Juli 2022 - 18:00 Uhr
Mehr für dich