1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Bikini-Trend: Vom ersten Skandal-Bikini bis zum G-String heute

Vom Skandal-Outfit zum Standard-Stück

Die Geschichte des Bikinis von damals bis heute

Na, habt ihr eure Badehose für die Abkühlung im See schon eingepackt? Pardon – wir sprechen natürlich von eurem Bikini. Heute wundert sich keiner mehr über das Mini-Kleidungsstück (oder dessen Namen). Der Weg dahin war allerdings ziemlich lang …

Placeholder

1940 posierte Marilyn Monroe in einem Bikini. Dass der so heisst, war damals allerdings noch gar nicht klar. 

Corbis via Getty Images

Mitten im Sommer sehen wir ihn wieder überall. In jedem Laden, an jedem Steg, am See, am Fluss und in der Badi. Manchmal auch als Oberteil im Alltag. Die Rede ist vom Bikini. Ihn gibt es in so ziemlich jeder erdenklichen Form und Farbe und mittlerweile (zum Glück) auch an fast jedem Körper. Die meisten von uns besitzen weit mehr als ein Modell und zögern nicht allzu lang, die Sammlung den ganzen Sommer über zu erweitern. Und trotzdem ist die Schwimmbekleidung, die wir heute favorisieren, keineswegs eine selbstverständliche. Wie alles in der Mode, was den Körper nicht von Kinn bis Knöchel bedeckt, hatte es der Bikini nicht gerade einfach. Immer mal wieder wurde versucht, ihn von der Bildfläche verschwinden zu lassen, und so zu tun, als sei er nie da gewesen. Aber unser wasser-affiner Freund ist so leicht nicht totzukriegen. Wie er sich bis heute durchsetzte und wie er überhaupt erst zu seinem Namen kam? Erfahrt ihr in der Galerie.

Mehr für dich
Von Malin Mueller am 09.08.2020
Mehr für dich