1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Das Coronavirus in See- und Flussbadis: Ist Schwimmen sicher?

Badis, Seen, Flüsse

Wie sicher ist es, jetzt schwimmen zu gehen?

Am 8. Juni öffnen die meisten Badis wieder ihre Tore. Vereinzelt darf man sogar schon ab Ende Mai schwimmen. Dass die Saison 2020 anders verlaufen wird als in den Vorjahren, ist aber schon jetzt klar. Wie sicher ist es eigentlich aktuell, ins kühle Nass zu springen?

Placeholder

Allein im Wasser muss man sich keine Sorgen um das Coronavirus machen. Aber wie sieht es in den öffentlichen Badis aus, die jetzt wieder öffnen?

Getty Images

Es dürfte für viele Sonnenanbeter*innen und Wasserratten eine der aufregendsten Lockerungen gewesen sein: Ab dem 8. Juni dürfen die Badis im Land offiziell wieder öffnen. Erste Einrichtungen lassen Besucher schon ab Montag, dem 25. Mai wieder rein. Heisst das, ab sofort wimmelt es rund um die Seen, Flüsse und Bäder nur so von Menschen? Nicht ganz. Denn das Schutzkonzept ist hart und geht ein gutes Stück über den Sicherheitsabstand hinaus: Pro 10 Quadratmeter darf sich nur ein Person im Frei- oder Hallenbad aufhalten (als Beispiel: Im Utoquai in Zürich beträgt die Kapazität gerade einmal 40 Personen).
Liegeflächen, Kinderbecken oder Spielplätze sind geschlossen. Wer in die Badi möchte, der darf das lediglich, um Schwimmtraining zu betreiben. Und das auch nur maximal 90 Minuten. Dann muss er Platz für die anderen machen. So weit, so deprimierend. Trotzdem ist klar: Die Massnahmen sind nötig, um die Ausbreitung des Coronavirus auch weiterhin so gut wie möglich im Zaum zu halten. 

Safe swimming?

Okay, vorausgesetzt, wir halten uns an den Abstand, alle weiteren Massnahmen und kühlen uns bei sommerlichen Temperaturen etwas ab: Wie sicher ist es aktuell überhaupt, Schwimmen zu gehen? Nun: Zumindest das Wasser selbst stellt keine Gefahr dar. In Chlorwasser werden Keime abgetötet, im See oder Fluss verteilen sie sich so weit, dass sie für gesunde Menschen nicht mehr gefährlich sind. Das Risiko, das trotzdem bleibt: Im Wasser oder auf dem Weg dahin kommen einem andere Menschen schnell mal zu nahe. Und auf Schutzmasken können wir in der Badi natürlich nicht zählen. Es könnte also auch bei wenigen Menschen eng werden. Und das ist ein Problem: Das Einhalten der Sicherheitsabstände in den Einrichtungen kann rein rechtlich zwar laufend kontrolliert werden, ein MUSS ist das aber nicht. Und auch die gemeinsamen Umkleideräume, Duschen und WCs geben vielen Experten zu denken. Das Sportamt der Stadt Zürich empfiehlt, möglichst zu Hause zu duschen, um zu nahen Kontakt zu anderen zu vermeiden. 

Mehr für dich

Ab ins Wasser – mit Vorsicht

Das Fazit: Baden ist möglich. Aber so wie im Vorjahr wird es in diesen Sommer definitiv nicht. Einen kleinen Lichtblick gibt es allerdings trotzdem. Vorerst gelten die strengen Massnahmen nur für die Badis, die bereits ab dem 25. Mai öffnen. Wie es dann ab dem 8. Juni aussehen wird, kann noch niemand sagen. Am 5. Juni wird das Sportamt Details und Änderungen kommunizieren. 

Von Malin Mueller am 24.05.2020
Mehr für dich