1. Home
  2. Style
  3. Das kann doch kein Zufall sein – Hat Kim Kardashian einen Top-Secret-Fashion-Deal?

Das kann doch kein Zufall sein

Hat Kim Kardashian einen Top-Secret-Fashion-Deal?

Das Internet munkelt, dass Kim Kardashian ihren Freunden aus der High-Fashion fremdgeht. Ist da was dran an dem Gerücht?

Wir alle erinnern uns noch an dieses Kleid, mit dem Kim Kardashian nicht nur uns, sondern auch die Gäste der Hollywood Beauty Awards verlegen von einem Bein aufs andere trippeln liess. Ganz schön mutig, diese Vintage-Thierry-Mugler-Nummer. Würde uns Normalsterblichen nicht einfallen, darin vor die Tür zu treten. Oder?

Nicht nur Kim Kardashian trägt gerne wenig Stoff >

Der Fast-Fashion-Onlineshop Fashion Nova scheint das anders zu sehen und ging mit dem freizügigen Dress direkt in die Massenproduktion. Ok, die Looks von Kim Kardashian verkaufen sich wie blöd, schon klar, da steckt einfach ein cleveres Sales-Konzept dahinter. Merkwürdig nur, dass beim Insta-Account Diet Prada Screenshots aufgetaucht sind, die zeigen, dass die günstige 1-zu-1-Kopie mit dem offiziellen Namen «Winning Beauty Cut Out Gown» am 14. Februar im Studio abgelichtet wurde. Kim Kardashian trug das Original-Mugler-Kleid selbst aber erst drei Tage später am 17. Februar. Irgendwie verdächtig. Schnell abkupfern und einen Dummy für die Ansicht im Shop produzieren ist eine Sache. Hellsehen eine ganz andere. Es liegt also eine ganz entscheidende Frage auf der Hand: Hat Kim Kardashian einen Deal mit ihren Copy Cats?

So richtig neu ist ja nichts. Diese Trends waren alle schon mal da > 

Viele sind sich einig: Der Reality-TV-Star muss Fashion Nova mit strenggeheimen Outfit-Updates versorgen und wird ganz sicher am Gewinn der Double-Verkäufe beteiligt. Anders seien die in Sekundenschnelle – oder ähm, im Voraus – produzierten Kopien ja gar nicht möglich. Die 38-Jährige dementiert aber vehement. Via Twitter stellt sie klar, dass sie mit all der eiskalten Nachmacherei nichts am Hut hat, wäre schliesslich schön blöd:

Und was sagen die Übeltäter selbst? Die können die ganze Aufregung nicht verstehen, sie seien nunmal ein «ultra-fast Fashion Brand», der seine Kunden ratz-fatz mit den heissesten Trends versorgen will. Jaja, von Kimmy lassen sie sich inspirieren, direkt mit ihr gearbeitet hätten sie aber nie:

Na gut, wers glaubt …

Von Laura Scholz am 4. März 2019