1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Helena Christensen kassiert Kritik für ihr Outfit

«Du bist zu alt, um das zu tragen!»

Ist Age-Shaming das nächste grosse Problem?

Achtung, Achtung, Helena Christensen ist ein kleiner Rebell. Die besitzt nämlich tatsächlich die Dreistigkeit, in einer Korsage auf einer Party aufzutauchen, obwohl sie möglicherweise nicht mehr im gebärfähigen Alter ist. Ihr seid verwirrt? Jap, geht uns genauso.

Helena Christensen

Helena Christensen kam mit Korsage zur Party von Gigi Hadid – und sorgte mit ihrem Auftritt für den Aufreger des Sommers.

Getty Images

Gigi Hadid lud zu ihrem 24. Geburtstag und erwartete von ihre Gästen, absolut blau zu erscheinen. Also, in Jeans meinen wir (über die Mengen an ausgeschenktem Alkohol haben wir leider keine weiteren Infos). Das war im April. Und noch immer redet die Welt über diesen Anlass. Nicht etwa, weil wir alle die Party des Jahrhunderts verpasst haben, sondern wegen eines ganz bestimmten Partygasts: Supermodel Helena Christensen. Die kam dem Motto getreu untenrum in Jeans und addierte oben eine scharfe Spitzenkorsage. Und genau das war das Problem.

LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 06:  Alexandra Shulman attends Johnnie Boden's Autumn Dinner At 108 Garage on November 6, 2018 in London, England.  (Photo by Darren Gerrish/WireImage)

Alexandra Shulman hat ein Problem mit der Outfit-Wahl des Supermodels.

WireImage

Bitte nicht die Männer verwirren

«Hot» dachten wir. «No-Go» dachte dagegen Alexandra Shulman, ehemalige Chefredaktorin der britischen Vogue. Sie kritisierte Christensen in einem Artikel in der «Daily Mail» so hart, dass einem die Spucke wegbleibt: «Du bist zu alt, um das zu tragen! Wenn Frauenkörper nicht mehr gebärfähig sind, ist es verstörend und tragisch, sie so zur Schau zu stellen. Das ist nicht fair, aber wahr.» Bitte was?! Haben wir richtig verstanden? Sobald wir durch unsere sexy Kleidung nicht mehr das Ziel verfolgen können, befruchtet zu werden und zu gebären, sollen wir sie bitte im Schrank hängen lassen? Die armen Männer da draussen könnten sonst verwirrt werden? Wir wissen natürlich nicht genau, mit welchen Erwartungen Sie damals so ausgegangen sind, Frau Suhlman. Für uns allerdings – und wir unterstellen jetzt einfach mal, dass es Helena Christensen so ähnlich geht – ist es für gewöhnlich nicht das Ziel des Abends, potenzielle Samenspender zu finden. Schön auch, wie romantisch sie denken.

Age-Shaming is real

Dass die Aussage von Shulmann schlichtweg Schwachsinn ist, war für die meisten schnell klar. Christensen selbst rief mit einem zweiten Instagram-Post (wieder in einer Korsage) dazu auf, dass wir uns gegenseitig mehr unterstützen sollten, statt zurückzumotzen. Ein guter und richtiger Ansatz. Und trotzdem wurde durch den Artikel von Shulmann ein Thema auf den Plan gerufen, das wir bis dahin gar nicht mehr so auf dem Schirm hatten: Age-Shaming.

In Zeiten, in denen Anna dello Russo längst nicht mehr die einzige Best-Agerin ist, die fröhlich in allem durch die Gegend läuft, was ihr gefällt, und selbst die sonst so scheinheilige Anti-Aging-Industrie immer mehr Frauen mit echten Falten verpflichtet, ging das Problem schlichtweg vergessen. Wie viele Menschen immer noch denken, dass wir uns nach Regeln richten müssten, um mit Würde zu altern, ist fatal. Artikel, die vorschreiben und verbieten wollen, werden immer noch besser geklickt als solche, die vorschlagen, auf die Regeln zu pfeifen. Vielleicht ist das so, weil Unsicherheit herrscht und verzweifelt nach Struktur gesucht wird? Dabei sollten wir doch feiern, dass diese endlich flöten geht!

Ausnahmsweise scheint die Mode ihrer eigenen Zeit voraus: Selbst grosse Ketten denken nicht mehr in Alters- sondern in Interessengruppen und bringen Kleider auf den Markt, die Tochter, Mami und Grosi gleichermassen gefallen. Und ja, wenn man sich selbst darin wohl fühlt, dann kann das auch mal eine Korsage sein. Nicht nur bei Helena Christensen mit ihrer makellosen Figur, sondern bei jeder, für die sich das richtig anfühlt. Am schönsten altern wir schliesslich immer noch, wenn wir mit uns selbst zufrieden sind. Und nicht so viel meckern. Das macht nur Falten. 

Von Malin Mueller am 7. Juni 2019