1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Style Hack: Mit Kendalls Pulli-Trick wird jeder Look ruckzuck cooler

Zwei Pullover sind besser als einer

Mit Kendalls Trick wird jeder Look ruckzuck cooler

Ein Schal ist ein Schal ist ein Pulli. Für den Look von Model Kendall Jenner braucht man lediglich zwei davon. Schneller wurde ein ödes Outfit aus Jeans und Sweater nie ge-upgradet.

Instagram/thefrankieshop

Model Kendall Jenner weiss: Doppelt hält besser.

Instagram/thefrankieshop

Der unangezogene Pullover, ein Kulturphänomen. Während er am Boden liegend den Menschen zuzurechnen ist, denen Ordnung nicht sonderlich wichtig ist, ist er um die Schulter gebunden das Erkennungszeichen für die Elite. Einst mussten Naturgewalten losbrechen, damit BWL-Studenten und Hobby-Tennisspieler es wagten, tatsächlich reinzuschlüpfen. Schon seit Längerem eifert der modische Mensch dem nun nach: Er trägt Loafer mit Socken und nutzt den Strickpullover zur Zierde. Dabei wird er mehr drapiert als gelegt, er darf den Torso schräg umschlingen oder leicht verschoben im Nacken liegen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Da für Infuencer*innen Layering oft die höchste Kunstform darstellt, platzieren sie nun nicht einfach ganz banal Pullover über T-Shirt oder Blazer. Nein, man legt Pulli A über Pulli B. Bei Topmodel Kendall Jenner bestanden Teil A und B bei einem Spaziergang in New York aus demselben Material, aber aus zwei unterschiedlichen Farben – die gemeinsam eine spannende Kombi abgaben. Hier: Gelb und Orange. Da geht einem doch die Sonne im Herzen auf!
Zum Nachstylen: Einfach mal im eigenen Kleiderschrank nachschauen, welche Strickteile da ein Match ergeben könnten. Rosa und Beige vielleicht? Ist unverhofft gut. Weiss und Gelb? Einfach Ausprobieren.

3, 2, 1 Look aufgewertet

Ein lässig um die Schultern gelegter Pullover kann einen simplen Look also im Handumdrehen aufregender machen. Und den Schmuck ersetzen. Während Kendall uns da mit Color Blocking beizirzt, klappt der Hack auch in der edlen Uni-Variante. Eintönig? Mitnichten! Der Nachteil: Im Grunde muss man den Pulli zweimal kaufen. Gut sieht das Ganze ja aus, obwohl der Look so durchgeplant ist, wirkt er trotzdem irgendwie hingeworfen. Aber einen Pulli wirklich nur zum Umlegen erwerben? Da muss man gut überlegen, ob man sich damit nicht selber umlegt: Liegt das finanziell drin? Kann der Zweitpulli als Schal durchgehen? Brauche ich einen Schal? Ist der Pulli so schön und qualitativ hochwertig, dass es ein Pulli, sorry: zwei Pullis fürs Leben werden können? Kleiner Tipp: Wer doppelt Schwarz wählt, muss weniger darauf achten, dass die Materialien übereinstimmen.

Von lei am 1. Februar 2022 - 17:39 Uhr
Mehr für dich