1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. So hat sich Meghans Look in den letzten Wochen verändert

Plötzlich hochgeschlossen

So hat sich Meghans Look in den letzten Wochen verändert

Eigentlich ist die Herzogin ja dafür bekannt, immer wieder gern die royale Outfit-Etikette zu brechen. Doch es sieht ganz so aus, als würde das kommende Baby sie zähmen …

Im Palast, da herrscht ein strenges Fashion-Regime. Auferlegt von der Queen persönlich. Farbe, Saumlänge, Schnitt, Nagellack, … so ziemlich alles ist in Sachen Dresscode definiert. Eine interessierte das bisher herzlich wenig: Herzogin Meghan. Die pinselte sich die Nägel schwarz, zeigt gerne Knie, Schlüsselbein und – auwei – manchmal sogar eine ganze Schulter und schreckt auch nicht davor zurück, ihre Kleidchen und Pencilskirts mal für eine elegante Hose im Schrank zu lassen. Was das königliche Oberhaupt über die modische Rebellion des Neu-Familienmitglieds denkt? Ist nicht übermittelt. Vielleicht hat sich diese Frage inzwischen aber eh erledigt. Die schwangere 37-Jährige scheint nämlich gerade einen Stilwandel zu durchlaufen.

Ein Schlüsselbein, geschweige denn eine Schulter oder gar einen Oberarm haben wir bei Harrys besserer Hälfte schon länger nicht mehr gesehen. Stattdessen trägt das werdende Mami nun mit Vorliebe Roll- oder Stehkrägen, ist stets in Mantel oder Blazer gehüllt und zurrt sich die Mähne streng zurück. Flowendes Haar? Sehen wir nur noch selten. Dass die aktuellen Temperaturen für den neuen Look verantwortlich sind, widerlegen wir direkt mit diesen Beweisfotos aus Meghans und Harrys Trip nach Marokko. Liegts am spriessenden Mama-Gen? Hat die Queen ein Machtwort gesprochen? Wir behalten diese Entwicklung im Auge.

Related stories
Von Laura Scholz am 12.03.2019
Related stories