1. Home
  2. Style
  3. Lavera
  4. Die grössten Beauty-Trends 2021

Presented by Lavera

Das sind die grössten Beauty-Trends 2021

Neues Jahr, neues Glück – und neue Optik. Wir blicken tief in die Beauty-Glaskugel und sehen es dort dieses Jahr besonders grün schimmern. Denn wir wollen bewusst und nachhaltig schön sein. Mit Haut und Haaren.

Beautiful charming woman with messy hair laughing outdoor in windy day

Wenn unser Haar fluffig, glänzend und zeitgemäss im Wind weht, dann wurde es vermutlich kräftig vegan durchgespült.

Getty Images

Wir haben ein historisches Jahr hinter uns. Und ob wir wollen oder nicht: Die Pandemie bestimmt die Art und Weise, wie wir aussehen wollen. Wir haben gelernt, bewusster zu leben, zu entschleunigen, uns auf die wahren Werte zu besinnen. So wissen wir unseren natürlichen Teint mehr als je zuvor zu schätzen, kleistern unsere Haut nicht unnötig zu, sondern nähren sie mit den Wirkstoffen, die sie braucht, um ganz von alleine zu strahlen. Wir tragen der Umwelt Sorge und wissen haargenau, worauf es ankommt: Nämlich, dass sich der Kreis schliesst. Wie sich das auf die Beauty-Trends auswirkt? Voilà:

Schönheit clever verpackt

Wer schön sein will, muss heutzutage nicht mehr leiden, sondern lieben – den Körper als Tempel und die Welt, in der wir leben. Es gilt, dem Organismus zu geben, was er will und seinen ökologischen Fussabdruck zu minimieren. Die Beauty-Industrie investiert deshalb immer mehr in klimarelevante Forschungsprojekte. So werden Verpackungen recyclingfähig oder ganz weggelassen. Shampoos und Seifen am Stück – und eben nicht flüssig in der Plastikflasche – gehören zu den Lösungen der Zukunft. Wer jetzt meint, sein Haarshampoo sei wohl kaum der Grund allen Umwelt-Übels, dem legen wir Folgendes ans Herz: Die Masse machts. Und wenn wir schlicht und einfach mit dem Kauf eines (plastik-)verpackungsfreien Seifenstücks etwas Gutes für den Planeten tun können, dann machen wir das doch gerne und mit links, oder? Ein kleiner Schritt für unser Shoppingverhalten, ein grosser Schritt für unsere Umwelt. 

Mehr für dich

Wenn Haare und Umwelt profitieren: vegane Haarpflege

Keine Milch, kein Honig – und das nicht im Ernährungsplan, sondern auf dem Kopf. Haarpflege, die dazu auf Bienenwachs, Horn, Biotin und Keratin, also komplett auf tierische Produkte verzichtet, jagt das Trend-Barometer ebenso jäh nach oben. Shampoos und Conditioner, die ganz ohne Tierversuche auskommen, mögen das Hauptargument für vegane Haarpflege sein – Fakt ist: Pflanzliche Alternativen stehen den herkömmlichen Produkten in nichts nach. Argan- oder Avocado-Öl ersetzen den nährenden Honig im Shampoo, Proteine aus der Sojabohne das tierische Horn für stärkeres Haar. Vegane, biologisch abbaubare Rezepturen ohne Silikone, die dank milder Tenside freundlich zu Umwelt und Haar sind, leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Denn wie wir aus der Food-Welt wissen, ist die Nutztierhaltung der grösste Verursacher schädlicher Treibhausgase. Wer da nur an Fleischkonsum denkt, macht es sich leicht: Auch für die Herstellung von kosmetischen Inhaltsstoffen werden Nutztiere gezüchtet. Mit veganen Pflegeprodukten lässt sich dieser Kreislauf durchbrechen.

Der Umwelt zuliebe

Um die Umwelt weniger zu belasten, arbeitet lavera stetig an umweltfreundlichen und nachhaltigen Verpackungslösungen, die sowohl die Produkte bestmöglich schützen, als auch die Umwelt schonen. Zum Beispiel werden die neuen Haarshampoos und Spülungen in Flaschen aus mindestens 93% Recycling-Material abgefüllt. 

Mehr erfahren

Skincare = Selfcare

Sagt euch Skinimalism was? Korrekt, es wird reduziert. Auch unserer Haut begegnen wir 2021 mit Achtsamkeit. Immerhin waren und sind wir die meiste Zeit zu Hause. Die Pandemie ruft dabei ein Make-up-Detox auf den Plan, das wir gar nicht unbedingt wollten. Und unsere Haut ... die kommt dabei mehr zum Atmen als wir selbst. Die logische Konsequenz der zur Selfcare verdonnerten Situation: 2021 wird sich weiterhin alles um Slow Beauty und Natürlichkeit drehen. Dabei hat sich einfach die Sichtweise verändert: Wir werden keineswegs weniger Aufwand in unsere Beauty-Routine investieren als sonst – wir gehen einfach bewusster damit um. Statt sich anzupinseln setzt man auf einen ganzheitlichen Ansatz, der uns in ein körperliches und seelisches Gleichgewicht bringt – auch im Kosmetikbereich. Milde, entzündungshemmende Produkte, die unser Wohlbefinden steigern (sei das optisch oder emotional) fluten die Regale. Der Gipfel der sanften Selbstoptimierung? Klar, Yoga. Gesichtsyoga nämlich. Direkt mal ein Tutorial anwerfen!

Kreatives Kombinieren: Hybrid Beauty

Ist weniger also immer mehr? Der Minimalismus auf der Haut ist nicht gleichzusetzen mit dem in der Wirkungsweise. Denn da will man immer weiter und höher hinaus: Die sogenannte Hybrid-Kosmetik fusioniert unterschiedliche Pflege-Effekte, die sich nicht mit der schlichten Kombination mehrerer Technologien zufriedengibt, sondern mit hochwirksamen Ergebnissen auf innovative Lösungen abzielt. So entfaltet sich bei zwei vereinten Elementen nicht nur deren Magie – auch neue, weitere durchaus erwünschte Eigenschaften entstehen. Da kann eine multifunktionale Creme schon mal nebenbei weichzeichnen und transparente Reinigungsgels verwandeln sich in leicht ölig-milchige Lotionen.

lavera – Die Natur-Formel mit Wirkung

Entdecke die Geschmeidigkeitswunder aus dem lavera Haarpflegesortiment und finde die passende Pflege für deinen individuellen Haartyp! Mit den neu entwickelten Formeln aus der lavera Naturkosmetik-Forschung pflegst du dein Haar intensiv und sorgst für seidig-geschmeidige Haare, die sich ganz einfach kämmen und frisieren lassen.

Hier erfährst du mehr über die lavera Naturkosmetik Haarshampoos und Pflegespülungen und deren hochwertige Bio-Inhaltsstoffe.

Von Style am 14.01.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer